1. Lokales
  2. Eschweiler

Sanierungen Antonius- und Wilhelmstraße: Ob die Stadt spart, ist noch unklar

Sanierungen Antonius- und Wilhelmstraße : Ob die Stadt spart, ist noch unklar

Die Fragen nach Kosten und Ersparnissen gehören zum Standardrepertoire der Lokalpolitiker, wenn es um größere Projekte geht – zum Beispiel bei Straßen- und Kanalsanierungen.

Grünen-Sprecher Dietmar Widell wollte nun im Planungsausschuss wissen, wie viel Geld die Stadt eventuell sparen wird, wenn die Antoniusstraße und die Straße Auf dem Höfchen erst dann saniert werden, wenn auch die Wilhelmstraße (vermutlich) 2021 angepackt wird. „Das kann ich Ihnen nicht sagen, da müsste ich in die Glaskugel schauen“, antwortete der Technische Beigeordnete Hermann Gödde. „Fest steht, dass bei kleinen, einzelnen Sanierungen wie die der Antoniusstraße und Auf dem Höfchen große Unternehmen gar kein Angebot abgeben.“ Mit der Zusammenlegung erhofft sich die Verwaltung mehr Wettbewerb und keine „überhöhten Preise“ wie derzeit.

Seit dem Bürgerinformationsabend im Mai ergibt sich eine kleine Änderung: Sofern auf Höhe der Hausnummer 27 eine Zufahrt gebaut wird, entfallen drei öffentliche Parkplätze, die aber mit sechs für die Bewohner der Mehrfamilienhäuser ausgeglichen werden.

(cro)