Eschweiler/Monschau: Neues Märchenbuch: Der Riese aus Monschau

Eschweiler/Monschau: Neues Märchenbuch: Der Riese aus Monschau

Es hat 15 Seiten, viele bunte Bilder und ist im handlichen Format erschienen: das neue Märchenbuch des Eschweiler Autors Günter Mommertz. Darin erzählt er die Geschichte des Riesen aus Monschau.

Die Idee zu dem „modernen Märchen“ kam Mommertz bei einem Familienausflug: „Meine Frau, unsere Enkel und ich haben einen schönen Tag in Monschau verbracht“, sagte Mommertz. Sie besichtigten die Glashütte und gingen über einen Waldweg in Richtung Ortskern. „Dort sahen wir eine überaus große Bank stehen. Unser Enkel Tim setzte sich auf die Bank und ließ die Beine baumeln“, sagte Mommertz.

Und Mommertz‘ Enkel Tim Duscha zeigte plötzlich auf den Boden. „Opa, da liegen einige kleine Knochen und Zigarettenstummel. Wie kommen die hier hin?“, fragte er. Spontan kam dem Märchenbuchautor eine Idee. Mommertz: „Auf dieser Bank sitzt nachts ein Riese. Dieser Riese hat Teile von einem Schaf verzehrt und anschließend eine Zigarre geraucht.“ Mommertz hat sich dann noch eine komplette Geschichte dazu ausgedacht. „So entstand das Märchen vom Monschauer Riesen“, sagte er.

Mommertz hat im vergangenen Jahr bereits das „Aachener Mäusemärchen“ veröffentlicht. Im Jahr 2010 ist seine Autobiographie „Die harten Jahre — traumatische Kindheit“ mit einem zusätzlichen Bildband erschienen.

(ger)
Mehr von Aachener Zeitung