Eschweiler-Neu-Lohn: Neuer Vorstand für den Lohner Förderverein

Eschweiler-Neu-Lohn: Neuer Vorstand für den Lohner Förderverein

August Braun konnte die Mitgliederversammlung des Fördervereins Gedächtniskapelle Kirchspiel Lohn mit großer Zuversicht eröffnen. Über 30 Mitglieder hatten sich in der Gaststätte Rinkens eingefunden, um einen neuen Vorstand zu wählen, denn „nach über 25 Jahren Vorstandsarbeit möchten wir die Arbeit in neue Hände legen“, erklärte Braun.

1991 wurde der Verein gegründet, der im 2003 feierlich die Gedächtniskapelle am Rande des Tagebaus eröffnen konnte, die seitdem ehrenamtlich und mit viel Einsatz aller Mitglieder gepflegt wird.

So bedankte sich Braun auch ausdrücklich bei allen Spendern und Ehrenamtlern, die die Arbeit des Vereins möglich machen. Daraufhin folgte der obligatorische Rückblick und die Entlastung des Vorstandes. Im vergangenen Jahr wurde das 25-jährige Vereinsjubiläum gefeiert, zudem wurden kleinere Arbeiten rund um die Kapelle erfolgreich abgeschlossen.

Natürlich durfte auch 2017 die traditionelle Ahrwanderung zum Weinfest in Dernau nicht fehlen. Die Statistik bescheinigte dem Verein eine fast gleichbleibende Mitgliederzahl von 216 Förderern. Auch finanziell steht der Verein gut da.

Tolle Zusammenarbeit

So war es wenig verwunderlich, dass der Vorstand einstimmig entlastet wurde. Braun nahm dies zur Gelegenheit, sich nochmals nachdrücklich für die tolle Zusammenarbeit und das über zahllose Jahre ausgesprochene Vertrauen zu bedanken. So konnten die Vorsitzenden Willi Sommer und August Braun ihr Amt auch vertrauensvoll in bekannte Hände geben.

Zukünftig wird der bisherige Geschäftsführer Matthias Schmitz den Verein leiten. Sein Stellvertreter ist Thorsten Sommer. 1. Geschäftsführer wird jetzt Andreas Sevenich, ihn vertritt Volker Hommelsheim. Schatzmeister ist zukünftig Thomas Wintz, der von Theo Lövenich vertreten wird. Beisitzer sind Matthias Sieger, Karl-Heinz Mürkens und Christoph Schmitz. Zur Zufriedenheit aller verliefen diese Wahlen allesamt einstimmig.

Selbstverständlich wurden Braun und Sommer für ihre Arbeit noch geehrt. Mit Blumensträußen und einem Bildband wurde ihnen herzlich gedankt und ihr Nachfolger, Matthias Schmitz, betonte, dass dieser „Ruhestand redlich verdient“ sei.

Auf das neue Führungspersonal wartet im kommenden Jahr auch eine große Herausforderung. Zur 50-jährigen Umsiedlung des Kirchspiels Lohn ist ein großes Umsiedlungsfest mit der ganzen Dorfgemeinschaft am 16. Juni 2018 im Gasthof Rinkens geplant. Bilder- und Filmvorträge sollen spannende Einblicke in die Historie bieten.

Ein Umzug durch den Ort soll mit einem großen Fest ausklingen, für das die bekannte Coverband „Heartbeat“ gewonnen werden konnte. Am 17. Juni sollen dann eine Heilige Messe, ein Festakt und auch ein Friedhofsgang zum Gedenken stattfinden.

Beim Frühschoppen werden die Lohner musikalisch von den „Kleinenbroichern“ unterstützt. Am Nachmittag warten wieder spannende Vorträge, die von den Medienwissenschaftlern der FH Aachen unterstützt werden sollen. Zudem sind zahlreiche Vorträge und Ausstellungen geplant, über die der Verein noch informieren will.

Dabei sollen auch Ex-Bewohner angesprochen werden, die gerne eingeladen sind, den Weg zurück in ihre alte Heimat aufzusuchen und das ganze Dorf zusammenzubringen.

(cheb)