Eschweiler: Neue Abteilung im Senioren- und Betreuungszentrum

Eschweiler: Neue Abteilung im Senioren- und Betreuungszentrum

Am Sonntag, wenn im Senioren- und Betreuungszentrum des Kreises an der Johanna-Neuman-Straße das alljährliche Sommerfest gefeiert wird, kann Verwaltungsleiter Bernhard Müller den Besuchern voll Stolz mit einem „Tag der offenen Tür” eine neue Abteilung des Hauses vorstellen: die Tagespflege.

Im Erdgeschoss des Hauses wurde für rund 150.000 Euro ein Trakt, in dem sich bisher Therapie- und Gymnastikräume befanden, zu einer Tagespflegeeinrichtung umgebaut. Auf 244 Quadratmetern wurden zwei Aufenthalts- und Therapieräume, Küche, Sanitäreinrichtungen und ein Ruheraum geschaffen. Bis zu zwölf Personen können in der neuen Einrichtung betreut werden.

„Kompliment - das sieht toll und durchdacht aus”, lobte Horst Schwering, Regionaldirektor der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) Rheinland/Hamburg.

Mit der Tagespflege hat das Betreuungs-und Seniorenzentrum des Kreises, die größte vollstationäre Einrichtung für Senioren in Eschweiler, sein Angebot zu einem Drei-Säulen-Modell erweitert. Neben der stationären Betreuung gibt es seit Jahresbeginn ein ambulantes Angebot, das seitdem rapide wächst, wie Bernhard Müller berichtet. Nun kommt als teilstationäres Angebot die Tagespflege hinzu.

Sie soll pflegende Angehörige entlasten, die Familien vor allem von dementen Menschen, die in ihrer gewohnten Umgebung zuhause versorgt werden. Geleitet wird die Tagespflege von der examinierten Pflegefachkraft Monika Büttgen gemeinsam mit zunächst zwei weiteren Vollzeitkräften.

Mehr von Aachener Zeitung