1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Musik-Glückwünsche in Röthgen

Eschweiler : Musik-Glückwünsche in Röthgen

Seit einem Jahrzehnt sind sie bereits mit Querflöten, Marschtrommeln, Becken, Pauken und der Lyra aktiv: die Musikanten des Spielmannszugs „Alt Röthgen”.

Das vergangene Wochenende dürfte jedoch der bisherige Höhepunkt in der Geschichte des Vereins gewesen sein. Im Rahmen der Jubiläumsfeiern fand nämlich auf dem Ringofengelände das Bezirksmusikfest erstmals auf Eschweiler Boden statt.

Bereits am Freitagabend startete das Festprogramm mit einem kleinen Umzug durch Oberröthgen. Diesem schloss sich der erste Höhepunkt an: der „Große Zapfenstreich”, der vom Trommler- und Pfeifercorps Kinzweiler unter Leitung von Rainer Joussen sowie von den Musikern der Freiwilligen Feuerwehr unter Leitung von Wolfgang Krieger dargeboten wurde.

Vielseitiger Kommersabend

Moderiert vom Spielmannszug-Vorsitzenden Peter Morschel ließ auch der anschließende Kommersabend im vollbesetzten Festzelt keine Wünsche offen. Die Freiwillige Feuerwehr, der Spielmannszug Kinzweiler, die Regimentsbläser Eschweiler, die „Captain Moonlight Band” und zum Abschluss „De Fröngde” sorgten für ausgelassene Stimmung bis zum frühen Morgen. Für besondere Verdienste in den vergangenen fünf Jahren erhielten Helene und Dirk Ellinghoven die Anstecknadel in Bronze. Die Gründungsmitglieder Peter und Maria Morschel wurden mit der silbernen Anstecknadel ausgezeichnet.

Eine besondere Freude bereiteten die Jugendlichen des Spielmannszugs dem Vorsitzenden und Gründer Peter Morschel, als sie ihm eine von ihnen aufgenommene CD mit „klingendem Spiel” schenkten.

Urkunde von Bertram

Auch Schirmherr Rudi Bertram war nicht mit leeren Händen erschienen. Er überreichte Peter Morschel für dessen langjährige ehrenamtliche Tätigkeit eine Urkunde der Stadt.

Bereits am Samstagmorgen ging es mit einem Einzelwettstreit für Flötisten und Tambouren, an dem zahlreiche Gastmusiker teilnahmen, weiter. Am Abend folgte ein Sektempfang im Vereinslokal „Im Hahndoor”, von wo die „Alt Röthgener”, gemeinsam mit dem Spielmannszug Kinzweiler, ins Festzelt marschierten. Dort startete der Festball mit Beiträgen des Trios „Josef, Jupp und Jüppchen”, des „Happy Sound Orchestra” und des „Harmonica-Express” aus Eschweiler.

Von 10 bis 58

Auch Klaus Nau, Bezirksvorsitzender und Ehrenpräsident des Landesmusikverbands NRW, hatte einige Überraschungen im Gepäck. Peter Morschel (seit 45 Jahren Spielmann) und Hubert Jungbluth (44 Jahre) sowie Maria Morschel (10 Jahre) erhielten Urkunden und Ehrennadeln des Verbands. „Musik ist eine Sprache, die man überall versteht und ein wichtiges Element zur Erhaltung unserer Gesellschaft”, betonte Klaus Nau die Wichtigkeit des Engagements der Spielleute. „Bei uns wird der Generationenvertrag in die Tat umgesetzt”, wies er darauf hin, dass der „Spielmannszug Alt Röthgen” über Mitglieder zwischen 10 Jahren und 58 Jahren verfügt.

Eine neue Tafel für das Vereinslokal stifteten schließlich Wilfried Bücken und Walter Rauchenberger.