Eschweiler: Mit gelben Westen sicher im Straßenverkehr unterwegs

Eschweiler: Mit gelben Westen sicher im Straßenverkehr unterwegs

Jetzt kann nichts mehr schief gehen. Die Schultüte ist gepackt, der Ranzen geschultert und die Sonntagskleidung dem feierlichen Anlass entsprechend aus dem Schrank geholt. Für die neuen Erstklässler der Evangelischen Grundschule Stadtmitte begann am Donnerstag der Ernst des Lebens.

Damit die Jungen und Mädchen auch sicher in ihre neue Schule finden, gab die Verkehrswacht Aachen in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Aachen und mit tatkräftiger Unterstützung von Bürgermeister Rudi Bertram den i-Dötzchen neongelbe Sicherheitsüberwürfe mit auf den Weg.

„Die i-Dötze sind nicht nur Schul-, sondern auch Verkehrsanfänger, auf die besonders Rücksicht genommen werden muss. Sie nehmen ihre Umwelt ganz anders wahr als die Erwachsenen“, betonte der Vorsitzende der Verkehrswacht Aachen, Michael Schulz. Etwa 5000 Überwürfe verteilte die Verkehrswacht an alle Grundschulen in Aachen und den Gemeinden der Städteregion.

„Früher haben wir Mützen verteilt, doch die wurden meist schon nach zwei Tagen nicht mehr angezogen“, erklärte Klaus Wohnaut von der Sparkasse Aachen. Die neongelben Westen scheinen bei den Erstklässlern besser anzukommen.

„Das sieht doch aus wie ein Fußball-Trikot“, fand Wohnaut. Rudi Bertrams Appell für einen sicheren Umgang im Straßenverkehr richtete sich am Donnerstag auch die älteren Verkehrsteilnehmer: „Die Autofahrer müssen jetzt besonders aufpassen und im Umkreis von Schulen langsam fahren.“

(akas)
Mehr von Aachener Zeitung