Eschweiler: Milchentdecker-Tour für Schüler: Milchreis, Wraps und bunte Fruchtspieße

Eschweiler : Milchentdecker-Tour für Schüler: Milchreis, Wraps und bunte Fruchtspieße

Wie schmecken eigentlich spanischer Milchreis, amerikanische Wraps und indischer Lassi? „Einfach nur lecker!“ meinten die Mädchen und Jungen der 4 c aus der Barbaraschule Röthgen am Mittwochmorgen unisono. Sie müssen‘s wissen, denn sie haben die gesunden Gerichte selbst zubereitet und anschließend verzehrt.

Grundschulklassen aus NRW können seit September 2016 an der Milchentdecker-Tour, die zum Kochen mit frischen Produkten animiert, teilnehmen. Schüler kochen unter Anleitung einer Kinder-Köchin gemeinsam ihr Lieblingsrezept mit Milch oder Milchprodukten.

milch.

Eine App führt die kleinen Köche dabei durch unterschiedliche Länder und Regionen, aus denen ein Rezept zum Nachkochen ausgewählt wird.

Monika Empt, Lehrerin an der Barbaraschule Röthgen, hatte im vergangenen Jahr eine Bewerbung abgeschickt und „gewonnen“: Die von Schirmherrin Christina Schulze Föcking, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, geförderte Milchentdecker-Tour machte mit ihrer mobilen Küche an der Karl­straße Station.

Gemeinsam mit Landfrau Gisela Hilgers-Huppertz, die übrigens auch Milch-Botschafterin (Schulmilchteam NRW) und Milchbäuerin aus Eschweiler-Röhe ist, legten sich 22 kleine Köche ins Zeug und schälten, schnippelten, naschten und mixten mit einer Inbrunst, dass es eine Freude war, ihnen zuzuschauen.

In drei Gruppen aufgeteilt machten sich die Kinder an die Töpfe beziehungsweise ans Gemüse- und Obstschälen. Dabei lernten die Kinder auch den Umgang mit scharfen Messern und die richtigen Schnitttechniken.

In der Abteilung „amerikanische Wraps“ waren mehr Jungs (aber auch einige Mädchen) am Werk, während die jungen Damen lieber Erdbeeren schnippelten, um indischen Lassi (einen Milchshake) zu produzieren.

Zudem kreierten die Mädchen noch appetitliche Obststicks aus Bananenscheiben, Weintrauben und Erdbeeren.

Kräftig rühren

Heiß begehrt war aber auch die Kochtruppe „Milchreis“. Dieser wurde in einem großen Topf angerührt. Hier wechselten die Kinder sich regelmäßig mit dem Rühren ab, damit auch bloß nichts anbrannte. „Den muss man immer rühren“, wusste ein Knirps, der die leckere Milchspeise schon öfter zu Hause mit seiner Mama gekocht hatte. „Das macht sehr viel Spaß“, freute sich auch die neunjährige Larisa, die akribisch einen Wrap mit viel Salat, Möhrenschnitzer, gestückelten Tomaten und Gurke zusammenrollte. „Ich probiere das zu Hause auch aus!“

Sichtlich zufrieden blickte auch Gisela Hilgers-Huppertz in die Runde: „Die Schüler haben heute mit viel Freude gelernt, wie man frische Lebensmittel fachgerecht zubereitet. Das zeigt, dass eine ausgewogene und frische Ernährung mit der passenden Umsetzung richtig Spaß macht!“

Ziel des munteren Projekts ist es, die Ernährungskompetenz bei Kindern im Grundschulbereich am Beispiel des vielseitig einsetzbaren Lebensmittels Milch zu fördern und sie für eine Ernährung mit frischen Produkten zu begeistern.

Fit und leistungsstark

Denn: „Kinder, die sich gut ernähren, kommen fit und leistungsstark durch den Schulalltag, haben mehr Freude am Lernen und bessere Chancen auf Erfolgserlebnisse“, erklärt Christina Schulze Föcking, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, den gesunden Hintergrund der Initiative.

(irmi)