Eschweiler: Mehrzweckhalle: Weiter Warten auf Baustart an der Don-Bosco-Schule

Eschweiler : Mehrzweckhalle: Weiter Warten auf Baustart an der Don-Bosco-Schule

Die knapp 300 Kinder und Lehrer der Don-Bosco-Schule müssen sich noch in Geduld üben. Mit dem Bau der Mehrzweckhalle wird es in diesem Jahr nichts mehr. Dies teilte der Techniche Beigeordnete Hermann Gödde mit.

Die Werksplanung sei in den letzten Zügen, das Vergabeverfahren werde noch einige Wochen dauern. Bis Ende des Jahres wolle man Angebote einholen. „Voraussichtlich am 1. Februar des nächsten Jahres werden wir beginnen“, berichtete er. Nachgefragt hatte die CDU-Fraktion.

Die Don-Bosco-Schule ist aktuell die größte Grundschule Eschweilers, sie verfügt allerdings nicht über eine eigene Sporthalle. Deswegen soll dort eine Mehrzweckhalle gebaut werden, die auch von der Volkshochschule für Kurse genutzt werden kann. Den Beschluss des Neubaus fasste der Stadtrat im vergangenen Dezember. 800.000 Euro soll die fast quadratische Mehrzweckhalle mit einer Seitenlänge von 19 Metern kosten. Sie steht vormittags für Schulsport zur Verfügung, besitzt allerdings nur eine Dusche im Behinderten-WC, was von manchem Kommunalpolitiker kritisiert wird.

Eltern und Lehrer der Don-Bosco-Schule scheiterten noch vor vier Jahren mit ihrem Antrag, eine Mehrzweckhalle zu errichten. Zu diesem Zeitpunkt ging man im Rathaus davon aus, dass mindestens 1,5 Millionen Euro zu zahlen sind. Der Stadtrat lehnte den Antrag damals mit Mehrheit ab. Die Wende erfolgte zwei Jahre später. Im vergangenen Jahr wurde das Projekt in mehreren Gesprächsrunden festgezurrt.

Der Bau soll zwischen Don-Bosco-Schule und alter Schule Hehlrather Straße gesetzt werden. Dazu wird ein Teil des Parkplatzes genutzt, allerdings bleiben die Lehrerparkplätze unberührt. Die Schüler können vom überdachten Eingang am Grünen Weg aus in die Halle gelangen. So besteht die Möglichkeit, auch bei Regen trockenen Fußes vom Schulgebäude aus in die Halle zu gehen.

Da die Halle nach Schulschluss ab 16 Uhr auch für Kurse genutzt werden soll, soll ein Lager für Materialien der Volkshochschule eingerichtet werden, das unmittelbar an den Geräteraum anschließt. Am Kopfende der Halle ist ein Stuhllager vorgesehen.

Das gesamte Gebäude wird zweigeteilt: Während die eigentliche Mehrzweckhalle eine Deckenhöhe von 5,88 Metern erreicht, ist für die Nebenräume mit den Toiletten und Umkleidekabinen eine Deckenhöhe von 3,40 Metern vorgesehen. Die Halle soll gewährleisten, dass drei Stunden Sport in der Woche gegeben werden können. Dies bedeutet bei insgesamt zwölf Grundschulklassen, dass 36 Unterrichtsstunden dafür eingeplant werden müssen.

(pan)
Mehr von Aachener Zeitung