1. Lokales
  2. Eschweiler

„Road Rage“ eskaliert: Mann muss vor Bäckerei wiederbelebt werden

„Road Rage“ eskaliert : Mann muss vor Bäckerei wiederbelebt werden

Ein Streit zwischen zwei Autofahrern endete am Samstag mit einem lebensgefährlich Verletzten. Ein 24-jähriger hatte den 72 Jahre alten Mann niedergeschlagen und war danach geflüchtet.

Gegen 8.15 Uhr waren eine 25-jährige Autofahrerin und ihr 24-jähriger Beifahrer auf der Quellstraße in Eschweiler unterwegs. Dabei fühlten sie sich offenbar durch den folgenden Wagen eines 54-Jährigen bedrängt.

Sie hielten an einer Bäckerei an. Auch der besagte 54-Jährige und sein 72-jähriger Vater, der ihn auf dem Beifahrersitz begleitete, stoppten ihren Wagen, um in der Konditorei einzukaufen. Daraufhin eilte der 24-Jährige zu seinem „Verfolger“ dann eskalierte die Situation.

Weder das Eingreifen seiner weiblichen Begleitung, noch der Senior konnten den jungen Mann beruhigen. Er drohte und beleidigte die Anwesenden und schlug letztlich den älteren Herrn nieder. Dann flüchtete das Pärchen im Auto.

Zufällig fuhren Beamte der Aachener Polizei an der Bäckerei vorbei und wurden aufmerksam. Sie leisteten sofort Erste Hilfe und leiteten Wiederbelebungsmaßnahmen ein, als sich der Zustand des älteren Herrn immer weiter verschlechterte. Der Verletzte wurde vom Notarzt in ein Krankenhaus gebracht, wo am Sonntag immer noch Lebensgefahr bestand. Auch für seinen Sohn musste der Rettungsdienst gerufen werden: Er erlitt einen Schock.

Das flüchtige Paar konnte ermittelt werden. Gegen den Mann wird ein Strafverfahren eingeleitet. Alle Beteiligten stammen aus Eschweiler, kannten sich aber vor dem Streit nicht.

(red/pol)