1. Lokales
  2. Eschweiler

Größerer Polizeieinsatz: Mann bedroht Bewohner auf der Indestraße mit Machete

Größerer Polizeieinsatz : Mann bedroht Bewohner auf der Indestraße mit Machete

Die Eschweiler Indestraße war am Montagabend aufgrund eines mehrstündigen Polizeieinsatzes zeitweise gesperrt. Ein Mann hatte mehrere Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft mit einer Machete bedroht – und wurde festgenommen.

Ein größerer Polizeieinsatz sorgte am Montagabend in Eschweiler für Aufregung. Auf Höhe der Kreuzung Indestraße/Steinstraße umstellten Einsatzkräfte der Polizei am späten Nachmittag einen der größeren Wohnblocks.

Polizei, Ordnungsamt, Feuerwehr und weitere Rettungskräfte waren vor Ort. Anwohner wurden angewiesen, in ihren Wohnungen zu bleiben. Das Großaufgebot machte auch in den Sozialen Medien der Stadt schnell die Runde, sodass die Polizei zudem immer wieder Schaulustige aus dem Gefahrenbereich rund um das Gebäude beten musste.

Gegen 21.50 Uhr folgte schließlich nach fast vier Stunden die Entwarnung durch die Polizei Aachen. Zuvor wurde für rund eine halbe Stunde auch der Durchfahrtsverkehr im gesamten Kreuzungsbereich gesperrt.

 Der Verkehr auf der Kreuzung Indestraße/Steinstraße war zeitweise gesperrt.
Der Verkehr auf der Kreuzung Indestraße/Steinstraße war zeitweise gesperrt. Foto: Ebener, Christian

Laut der ersten Meldung der Leitstelle handelte es sich bei dem Einsatz, um einen „Bedrohungssachverhalt”, bei dem schließlich ein bewaffneter Mann festgenommen wurde.

Konkretere Informationen folgten am Dienstagmorgen: Demnach seien am vorangegangenen Nachmittag mehrere Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft in Streit geraten. Einer von ihnen war mit einer Machete bewaffnet und bedrohte die anderen Bewohner, weshalb vorsichtshalber die großangelegte Sperrung angeordnet worden sei, bestätigte die Pressestelle der Polizei.

Hinzugerufene Spezialkräfte beendeten die Bedrohungssituation und konnten mithilfe eines Diensthundes den bewaffneten 36-Jährigen erfolgreich überwältigen und festnehmen. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Nach der medizinischen Versorgung in einem Krankenhaus wurde der Mann in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Für Nachbarn soll keine Gefahr bestanden haben. Die Polizei hat weitere Ermittlungen aufgenommen.

(cheb/red)