Eschweiler: Macht Laune: Frühjahrsputz am Ententeich

Eschweiler: Macht Laune: Frühjahrsputz am Ententeich

Ferien sind dazu da, Freunde zu treffen, den Schulalltag hinter sich zu lassen und einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Nicht so für die engagierten Mädchen und Jungen der Willi-Fährmann-Schule in Eschweiler. Sie nahmen Schaufel, Besen und Spaten in die Hand, um ihre Schule für sich und die dort lebenden Tiere schöner zu gestalten. Und das mitten in den lang ersehnten Osterferien!

Grund dafür war der beliebte Wettbewerb „Schüler powern für die Umwelt“ der Energie- und Wasserversorgung (EWV) für Grund- und Förderschulen in der Städteregion Aachen sowie in den Kreisen Düren und Heinsberg. Mit der Aktion will die EWV Kinder an die Natur heranführen und für Umweltschutz begeistern.

„Unser Schulgarten soll schöner werden“ dachten sich auch Alina und Emily und pflanzten duftende Blumen ein. Foto: Jana Röhseler

Bereits zum elften Mal rief die EWV Schüler dazu auf, sich spannende Projekte zum Schutz von Pflanzen, Tieren und Umwelt auszudenken und auszuarbeiten. Bis zu 40 Gruppen konnten sich bis zum 31. Januar mit ihren Umweltprojekten anmelden. Die Willi-Fährmann-Schüler taten dies mit sogar drei Projekten, die sie letzte Woche stolz EWV-Mitarbeiterin Klaudia Ratzke präsentierten.

Im Werkraum schraubten und bohrten die Pennäler fleißig an kleinen Holzhäusern für Fledermäuse, Vögel und Insekten. Draußen pflanzten sie duftende Blumen, nützliche Pflanzen und Kräuter. Ein paar Meter weiter hieß es „Frühjahrsputz“ am Ententeich. Das Zuhause der Indischen Laufenten, die sich bei den Kindern der Förderschule „pudelwohl“ fühlen, wurde sauber gemacht und neu bepflanzt. Sogar Freunde und Familienmitglieder der kleinen Umweltschützer halfen dabei fleißig mit und griffen zum Besen. Doch nicht nur das: Bevor die „Verschönerungsaktion“ an ihrer Schule startete, waren die Mädchen und Jungen bereits vormittags im Rahmen der Aktion „Wetten, dass alle blitzsauber machen?!“ unterwegs und befreiten Teile der Innenstadt von Müll.

„Es ist wirklich toll zu sehen, wie viel den Kindern an unserer Schule, den hier lebenden Tieren und generell an der Umwelt liegt“, freut sich Carolin Emonds-Seeger, die als Sozialarbeiterin an der Willi-Fährmann-Schule tätig ist. Sie betreute die Kinder auch schon bei den vergangenen Umweltprojekten. Erst letztes Jahr landeten die Willi-Fährmann-Schüler mit ihrer „Bachpatenschaft im Auenland“ auf Platz 1 in der Kategorie „Förderschule“. Auch Klaudia Ratzke war sichtlich begeistert von dem großen Einsatz der Unter- bis Oberstufenschüler, die alle vorbildlich zusammen arbeiteten.

Ob dieses Engagement wieder belohnt wird, zeigt sich am 12. Juni. Dann findet das große Abschlussfest der Aktion „Schüler powern für die Umwelt“ mit allen teilnehmenden Gruppen statt, bei der auch tolle Preise vergeben werden. Die Sieger erhalten 500 Euro für die Klassenkasse. Jede Gruppe erhält zudem eine Anerkennungsprämie in Höhe von 50 Euro. Weitere Infos zum Schülerwettbewerb gibt es im Internet unter www.ewv.de.

(jana)
Mehr von Aachener Zeitung