Eschweiler: Lustige Reserve startet in die Fastelovendssession

Eschweiler: Lustige Reserve startet in die Fastelovendssession

Fastelovendsstimmung vom Feinsten herrschte am Samstagabend im Saal des Hauses Flatten an der Röthgener Straße: die KG Lustige Reserve feierte bei einem feinen närrischen Programm ihre Sessionseröffnung mit Erbsensuppe-Essen.

Der Präsident und Karnevalsprinz der vergangenen Session, Thomas Weiland, begrüßte die vielen Jecken im Saal und eröffnete den bunten Reigen mit einem Gastspiel des Spielmannszugs der Stoppelhusaren aus St. Jöris, der das Publikum direkt in die richtige Stimmung brachte.

Anschließend betrat Tanzmarie Nathalie Groth die Bühne und erntete für ihren gekonnten Auftritt frenetischen Applaus. Feiern macht hungrig, also ließ die Lustige Reserve traditionell die Kelle schwingen und verteilte die „Äezezupp“, die sich die Narren fröhlich munden ließen.

Redner Jonas Wintz trat in die Bütt und sorgte mit seiner humoristischen Rede beim Publikum für ein Menge Lachtränen, nachdem die Reservistenwache vorher eine Tanzeinlage auf die Bretter gelegt hatte, die die Jecken ordentlich jubeln ließ.

Daraufhin ließ die Husarentruppe der Lustigen Reserve die Bühne kräftig beben, bevor die KG Kirchspiel Lohn den Reservisten einen Besuch abstattete. Das Tanzpaar der Lustigen Reserve, Nadine Hüpgen und Kevin Schleip, zeigten einmal mehr, dass es tänzerisch in der Profiliga einzuordnen ist.

Am Ende einer abwechslungsreichen Veranstaltung hieß es dann Singen und Schunkeln mit den Kröetsch. Die Mundartband holte mit ihrer Musik das Publikum noch einmal von den Stühlen, bis Präsident Thomas Weiland die Jecken mit seinem Schlusswort aus dem gelungenen Abend entließ.

(tim)
Mehr von Aachener Zeitung