Jülich/Eschweiler: Literarische Vesper in Jülich zu Karl Marx‘ Tochter Eleanor

Jülich/Eschweiler : Literarische Vesper in Jülich zu Karl Marx‘ Tochter Eleanor

Die Literarische Vesper in Jülich startet am Freitag, 7. September, um 17 Uhr mit einer Autorenlesung der Kölner Autorin Eva Weissweiler ins zweite Halbjahresprogramm.

Im großen Marx-Erinnerungsjahr steht zwar nicht Karl Marx im Mittelpunkt dieser Literarischen Vesper, sondern seine Tochter Eleanor. Eva Weissweiler versteht es jedoch trotzdem auch sehr gut, in lebendiger Weise Karl Marx mit seinen politischen Ideen und mit seinem Familienleben näherzubringen. Doch Eva Weissweiler weiß, warum sie das Licht auf seine Tochter Eleanor Marx, genannt Tussy, 1855 in London geboren, wirft. Eine kluge Frau mit vielen Talenten, die sich ganz in den Dienst des Vaters stellte und doch selbst viel Potenzial hatte. Sie war das Lieblingskind ihres Vaters Karl Marx, der sie zu seiner Sekretärin und engsten Vertrauten machte. Sie kannte sein Werk in- und auswendig, begleitete ihn auf Reisen und pflegte ihn, wenn er krank war.

Erst nach seinem Tod — sie war 28 Jahre alt — nahm sie mit Energie ihre eigene Karriere auf, als politische Rednerin, Gewerkschaftsführerin, literarische Übersetzerin und Journalistin. Neben der Herausgabe und Bekanntmachung der Werke ihres Vaters widmete sie sich vor allem der Frauen-, der Klassen- und der Judenfrage. Anders als Karl Marx bekannte sie sich explizit zu ihrer jüdischen Herkunft und mischte sich unter die ostjüdischen Flüchtlinge im Londoner East End, die sich als Lohnschneider oder Schuster durchschlugen, verachtet von ihrer noblen englischen Umwelt. Sie trat auf sozialistischen Kongressen auf, war bekannt und beliebt, sogar bei politischen Feinden. Im Privatleben blieb sie unglücklich. Eva Weissweiler erzählt vom Leben und Werk dieser Frau, die immer noch im Schatten ihres Vaters steht und von der Marx-Forschung erst wiederentdeckt werden muss. In Jülich wird Eva Weissweiler dazu beitragen.

Die Literarische Vesper findet im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, in Jülich statt. In der Pause wird eine Vespermahlzeit gereicht. Inklusive dieser Vespermahlzeit beträgt die Teilnahmegebühr 7,50 Euro. Eine Anmeldung ist nicht unbedingt erforderlich, erleichtert aber die Planung der Vespermahlzeit.

Auskunft und Anmeldung unter Tel. 02461/99660 oder E-Mail: eeb@kkrjuelich.de.