Eschweiler: Liberale schielen nicht auf Bürgermeister-Sessel

Eschweiler: Liberale schielen nicht auf Bürgermeister-Sessel

Die FDP geht ohne eigenen Bürgermeisterkandidaten in die Kommunalwahl. Einstimmig fassten die Liberalen diesen Beschluss während ihrer Wahlversammlung am Donnerstagabend im Restaurant „Stadtkrone”.

Ulrich Göbbels, dessen mögliche Kandidatur ursprünglich im Raum stand, verzichtet auf eigenen Wunsch. „Wir haben nicht die Absicht, einen Scheinkandidaten aufzustellen”, begründete der Stadtverbandsvorsitzende, der auf der Reserveliste für die Wahl zum Stadtrat Platz eins einnehmen wird, die Entscheidung.

In der Frage, ob die Liberalen einen der vier Kandidaten der anderen Parteien unterstützen werden, hielt sich Ulrich Göbbels noch bedeckt: „Momentan gibt es dazu von uns noch keine Aussage. Wir werden prüfen, welcher der Kandidaten die meisten Punkte liberaler Politik vertritt.”

Unproblematisch sei der Tausch mit Konstantin Theuer, der 2004 auf Platz eins der Reserveliste stand und nun Rang zwei einnimmt, verlaufen. „Dieser Wechsel war lange vorbereitet.

In den kommenden Wochen wird nun das Wahlprogramm erarbeitet, das auf einem Parteitag nach den Osterferien diskutiert und verabschiedet werden soll. Als Wahlziel nennt Ulrich Göbbels das Erreichen von 2000 Stimmen. „Das wären acht Prozent, was vier Stadtratsmandate plus x bedeuten würde”, geht der Blick nach vorne.

Mehr von Aachener Zeitung