Eschweiler: Leseförderung: „Coole“ Vorbilder für die Don-Bosco-Kids

Eschweiler: Leseförderung: „Coole“ Vorbilder für die Don-Bosco-Kids

Wieder engagieren sich 13 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Städtischen Gymnasiums in Sachen Leseförderung. Inzwischen ist die Zusammenarbeit zwischen Bücherei, Gymnasium und Don-Bosco-Schule routiniert und unkompliziert geworden in Sachen Projekt.

„Es funktioniert einfach und das ist schon mal im Vorfeld eine große Erleichterung so ein Projekt auf die Beine zu stellen, das über drei Einrichtungen hinweg koordiniert werden muss“, so Michaele Schmülling-Kosel, Leiterin der Stadtbücherei Eschweiler.

Beim Lesementoring vermitteln die Jugendlichen Grundschulkindern aus der Don-Bosco-Schule mit spielerischen und kreativen Aktionen Spaß am Lesen. Die Treffen finden jeweils einmal wöchentlich in der Stadtbücherei und in Räumen des Rathauses statt. „Auch die Unterstützung seitens der Verwaltung, ihre Räume für das Projekt zur Verfügung zu stellen, ist toll“.

Die Stadtbücherei Eschweiler bietet das Projekt an, das durch das Land NRW der Landesarbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendliteratur Dortmund (LAG) gefördert wird, unter dem Titel „Große für Kleine - JuKis“. Die Jugendlichen werden zu LesementorInnen ausgebildet und betreuen zu zweit ein Schulhalbjahr lang eine Gruppe von sechs Grundschulkindern.

Sie lesen den Kindern vor, motivieren sie zum eigenen Lesen, machen mit ihnen Lese- und Bewegungsspiele und bereiten mit ihnen eine spannende Leseaktion zum Ende des Projektes vor. Das „Wortkonfekt“, ein für das Lesementoring entwickeltes Lesespiel und natürlich der umfassende Kinder- und Jugendbuchbestand in der Bücherei sind dabei eine große Hilfe.

Kompetenznachweis Kultur

Die Kinder nehmen die Jugendlichen als „coole“ Lese-Vorbilder wahr und werden auf spielerische Weise zum Lesen motiviert. Die Interaktion und der Zusammenhalt der Gruppe fördern soziale Fähigkeiten. Die Jugendlichen profitieren durch eine qualifizierte Ausbildung und ihr freiwilliges Engagement - sie stärken ihre Sozialkompetenzen und werden in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefördert.

Bei erfolgreicher Projektteilnahme erhalten sie den „Kompetenznachweis Kultur“, ein persönliches Zertifikat, das die Kompetenzen der Jugendlichen dokumentiert.

Der Kompetenznachweis Kultur ist ein Bildungspass. Er wird an Jugendliche ab 12 Jahren vergeben, die aktiv an künstlerischen und kulturpädagogischen Angeboten teilnehmen. Er ist ein Nachweis darüber, welche individuellen persönlichen, sozialen, methodischen und künstlerischen Kompetenzen sie dabei gezeigt und weiterentwickelt haben.

Der Kompetenznachweis Kultur unterstützt Jugendliche beim Einstieg in das Berufsleben. Er erweitert ihre Möglichkeiten der Selbstdarstellung und ist inzwischen ein europaweit anerkanntes Zertifikat.

Die letzten beiden Lesementorings haben gezeigt, dass sowohl die Jugendlichen als auch die Grundschüler sehr vom Projekt profitiert haben. Die Einschätzung war von beiden Seiten: „Jetzt müssten wir eigentlich weitermachen“ und „schade, dass es schon zu Ende ist“!

Mehr von Aachener Zeitung