1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Leichtathleten bei der „Deutschen” in Jena

Eschweiler : Leichtathleten bei der „Deutschen” in Jena

An diesem Wochenende finden in Jena die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Jugend statt. Mit von der Partie werden auch einige Athleten von Germania Dürwiß sein.

Die Generalprobe fand am vergangenen Wochenende bei den Westdeutschen Meisterschaften in Kreuztal (Sauerland) statt. Germania-Trainer Frank Bierther war mit drei Athleten dort angereist.

Christoph Kaesmacher startete über die 100 Meter und wurde mit 11,34 Sekunden insgesamt Elfter. Das Ergebnis bewertete Bierther angesichts des Gegenwindes als „super”. Thomas Vogel landete im Hochsprung auf einem sehr guten achten Platz, über 300 Meter nur auf Rang sieben und die 80 Meter Hürden seien bloß ein Test gewesen, weiß sein Trainer. Einzig mit Marion Winkel, die den Diskus nur 23,45 Meter weit warf, war Bierther gar nicht zufrieden.

Staffel am Start

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, die am Freitag beginnen, wird neben Christoph Kaesmacher eine Germanen-Staffel an den Start gehen.

Christoph selber wird die 100 Meter laufen und am Weitsprung-Wettbewerb teilnehmen. „Die Qualifikation für die 110 Meter Hürden hat er auch, aber das passt einfach nicht in den Zeitplan”, erklärt Bierther den Verzicht auf diese Disziplin. Die Ziele für den 15-Jährigen zu formulieren, fällt dem Trainer schwer. „Es kann alles passieren.”

Ziel ist es, die Zeit der Landesmeisterschaft zu wiederholen. Vor drei Wochen in Wesel lief er dort 11,05 Sekunden über 100 Meter und holte sich den Sieg. Auch im Weitsprung traut Bierther seinem Schützling mehr zu als die bislang gezeigten 6,79 Meter. Bei der 4-mal-100-Meter-Staffel soll Christoph auf jeden Fall mitlaufen, wenn es der Zeitplan erlaubt. Die restlichen drei Läufer stehen noch nicht fest.

Ziel ist das B-Finale

Neben Kaesmacher sind noch Frederik Wellmann, Jonas Uhr, Swen Franken, Bastian Wolfgarten und Thomas Vogel in Jena dabei. Wer die Staffel schlussendlich laufen wird, entscheidet der Trainer erst vor Ort. Sein Ziel ist jedenfalls mindestens das Erreichen des B-Endlaufes.

Wie der Germanen-Nachwuchs sich bei den Deutschen Meisterschaften geschlagen hat, berichten wir nächste Woche.