Eschweiler: Kurt Lehmkuhl liest in der Stadtbücherei aus neuem Krimi vor

Eschweiler : Kurt Lehmkuhl liest in der Stadtbücherei aus neuem Krimi vor

Kurt Lehmkuhl hat einen neuen Fußball-Krimi um Kommissar Böhnke geschrieben. Am morgigen Freitag, 20. April, ist der Journalist und Autor ab 19.30 Uhr in der Stadtbücherei zu Gast und liest aus seinem neuen Werk vor. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Die Spielertransfers im Fußball nehmen immer größere Dimensionen an. Ablösesummen in dreistelliger Millionenhöhe sind keine Seltenheit mehr.

Dubiose Machenschaften

Dieses Thema greift Kurt Lehm­kuhl in seinem neuen Fußball-Krimi „Marionettenspiel“ auf. Darin entwickelt sich der Mord an einem Trainer mit Profi-Vergangenheit im Vorfeld der Weltmeisterschaft zum Spießrutenlauf.

Mitten im Geschehen befindet sich der pensionierte Kommissar Rudolph-Günther Böhnke, der heimlich die Ermittlungen aufnimmt. Seine Recherchen führen ihn und den Sportjournalisten Calva ins Umfeld der Alemannia und einer Fußball-Akademie, die vor skrupellosen Machenschaften nicht zurückschreckt. Dubiose Berater, Spielererpressung und ein neuer Aachener Fußballverein halten ihn gehörig auf Trab. Bereits zum neunten Mal lässt Kurt Lehmkuhl seinen Serienhelden in Aachen ermitteln.

Kurt Lehmkuhl wurde 1952, in der Nähe von Aachen geboren. Er war mehr als 30 Jahre als Redakteur im Zeitungsverlag Aachen tätig.

Aufgrund seines Jurastudiums in Bonn beschäftigte sich der Autor ausgiebig mit dem Strafrecht, was ihn zu seinen Kriminalromanen inspirierte. Seine seit 1997 veröffentlichten Bücher, meist Kriminalromane, handeln unter anderem von lokalen Ereignissen im Köln-Aachener Raum, wie dem Aachener Karlspreis, dem nicht unumstrittenen Braunkohletagebau Garzweiler oder der Verleihung des Ordens wider den tierischen Ernst. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Buchhandlung Oelrich und Drescher statt.

Mehr von Aachener Zeitung