Eschweiler: Kurioser Polizeieinsatz: Brombeeren geschlachtet

Eschweiler: Kurioser Polizeieinsatz: Brombeeren geschlachtet

Die entsetzten Nachbarn riefen die Polizei: Zum wiederholten Male hätten die Leute von nebenan auf dem Balkon ein Tier geschlachtet, ein wahres Blutspektakel habe dort stattgefunden.

Mit der gebotenen Vorsicht fuhren also Polizisten zum Einsatzort. Die Nachbarn zeigten sich beim Öffnen der Tür friedlich, gar freundlich. Keine Anzeichen auf eine Schlachtung, geschweige denn eine Auseinandersetzung, bei der Blut geflossen sein könnte.

Die Polizisten sahen sich um und entdeckten auf dem Balkon den Stein des Anstoßes. Das vermeintliche Schlachtvieh waren ehemals tief gefrorene Brombeeren, die mittlerweile aufgetaut waren. Die tiefrote Flüssigkeit war dann auf den darunter liegenden Balkon getropft und hatte für die zunächst besorgniserregende Fehlinterpretation gesorgt.

Die Polizei berichtet, dass der Einsatz nicht zur Verbesserung des Nachbarschaftsverhältnisses beigetragen habe.

Mehr von Aachener Zeitung