1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Kunterbunte Hochzeitsparty in Abi Vegas

Eschweiler : Kunterbunte Hochzeitsparty in Abi Vegas

13 Jahre Marsch durch die Wüste liegt hinter ihnen. Einige blieben auf der beschwerlichen Strecke in sandigen Schul-Dünen stecken, 83 Liebfrauenschüler aber kämpften sich durch jeden Klausuren-Sturm und ließen so manch unwirkliche Lehrer-Fata-Mogana hinter sich. Jetzt erreichte die Abiturientia 2009 ihr Ziel: Abi Vegas!

Ein Ort für Spieler und Glückssuchende. Ein Glitzerparadies mit Stars und Sternchen. Vor allem aber eine Riesen-Party-Metropole für Pauker und Pennäler zugleich.

Das dachte sich auch Stufenleiter Herbert Thomé. Die Gunst der Stunde packte er am Schopfe und wollte im Kreise seiner Schüler seine große Kollegen-Liebe Edelgard Sonanini heiraten. Eine schicke Limousine, der ausgerollte rote Teppich vor der Bühne - dem Honeymoon in Abi Vegas stand nichts mehr im Wege.

Und während das glamouröse Moderatorenpaar Tanja Frings (als Marilyn Monroe) und Pascal Glum zusammen mit hunderten Liebfrauenschüler der feierlichen Zeremonie entgegenfieberten, geschah das Unfassbare! Bewaffnet mit Wasserpistolen, kidnappten wilde Gangster die holde Braut. Herbert Thomé stand mit leeren Händen da. Auch das ist Abi Vegas: Mal gewinnt man, mal verliert man alles.

Schnell war der Deal perfekt: Die Braut sollte von den Schülern freigespielt werden. Partie für Partie zockten die Pennäler um das „Liebesglück” ihres Paukerpaares: Voller Würfeleinsatz beim Menschen-Mensch-Ärger-dich-nicht, voller Armeinsatz beim Tortenwerfen. Zwischendurch gabs eine Stärkung in Form von Wassereis, dann rotierten die grauen Zellen beim Star-Quiz.

Dazu sorgten die wandelnde Beatbox Max Müller und ein Lehrer-Tanzquartett der Extraklasse für fulminante Show-Höhepunkte. Besonders Letztgenannte begeisterten als heiße Tänzerinnen (Matthias Kremer und Lars Sonntag) mit rosa Hasenohren auf dem Kopf, wie sie ihre männlichen Pendants Thomas Wurm und Carsten Gier lasziv umgarnten.

Die Schüler-Menge tobte ausgelassen, doch eines fehlte noch zum großen Happy End. Auf den letzten Drücker kratzten die Pennäler genugend Penunzen zusammen, um das Lösegeld an die Gangster zu zahlen. Die Braut war frei und Spontan-Pfarrer Pascal Glum konnte das „super-süße Ehepaar” vermählen.

„Welcome to fabolous Abi Vegas!” leuchtete es derweil in kunterbunten Buchstaben vom großen Straßenschild. Fabelhaft war es allemal, was die Liebfrauenschüler zum Abischerz alles boten.

Ihr kurzweiliger Trip durch Abi Vegas hatte ein verdientes Happy End. Die Abiturientia hatte auf die richtigen Zahlen gesetzt. „Reine Glückssache”, würden sie sagen, die nächste Runde im Spiel namens Lebens-Poker schon längst im Blick. Auf die neue Freiheit: Viva Abi Vegas!