Eschweiler: Kneipen-Rallye: Nur wenige Meter zwischen Rock, Pop und Soul

Eschweiler: Kneipen-Rallye: Nur wenige Meter zwischen Rock, Pop und Soul

Die Vielfalt der Konzerte ist auch in diesem Jahr wieder groß: Beim Eschweiler Music Festival kommt jeder Musikliebhaber auf seine Kosten. Von R&B bis zu Soul, von Rock bis Blues, von Pop bis Jazz reicht die Palette in diesem Jahr. Wer nach den Hauptkonzerten auf der Marktbühne noch Lust auf mehr verspürt, der ist bei der Kneipen-Rallye bestens aufgehoben.

Die ersten Akkorde erklingen gegen 22.30 Uhr bei den Teilnehmern der Kneipen-Rallye. Wie immer ist der Eintritt dank der Sponsoren auch am kommenden Wochenende frei.

Während auf der Hauptbühne Welthits von Toto, Abba und Fools Garden aus den Boxen dröhnen, bekommen in den Kneipen vor allem regionale Bands ihr Forum, sich zu präsentieren. The Nix und Carlos sind sogar zwei Mal zu hören und zu sehen. The Nix eröffnet das Festival am Freitag mit dem Stadtsong in Erinnerung an den 2011 verstorbenen Grenzgänger-Sänger Ralf Burczyk. Am Festivalsamstag rockt das Trio, dass sich für den Stadtsong mit Sänger Norbert Schmitz verstärkt, die Gaststätte Lersch an der Dürener Straße. Natürlich bleiben The Nix ihrer Musik treu: Im Viervierteltakt und Eiltempo wird durch die Stücke gerockt.

Spanische Wurzeln

Große Bühnen sind für Carlos Cachafeiro nichts ungewöhnliches. Der Stolberger mit spanischen Wurzeln gewann die Linus Talentprobe in Köln. Seitdem zieht er mit Gitarre und seiner unglaublich packenden Stimme durch die Region. Im Gepäck hat er bekannte Songs aus Rock und Pop. Am Freitag ist er ebenfalls im Rahmen der Kneipen-Rallye ab 22.30 Uhr bei Lersch zu hören, am Festival-Samstag tritt er im Vorprogramm der Abba Review auf und legt den Grundstein für eine furiose 70er-Jahre-Party.

Schon seit dem ersten Eschweiler Music Festival vor über 20 Jahren sind Saturday Night Fish Fry mit von der Partie. Die Band um Frontmann Wolfgang „Wahwah“ Wynands predigt Jahr für Jahr den Blues. Stampfend. Gelassen. Ergreifend. Beim Griechen dürfte also nichts Anbrennen, wenn die erfahrene Combo am EMF-Samstag zur Rallye lädt. Einige Häuser weiter wird ebenfalls ein bluesiges Gemisch angerührt: Die Aachener Somebody Wrong Blues Band heizt den Gästen im Delazzo, Markt 20, ein.

Gute, erdige Rockmusik gehört zum EMF wie die Inde zu Eschweiler. Mit Beacon Cross halten Lokalmatadore die Fahne der Rockfreunde senkrecht. Mark Breuer (Bass und Gesang), Frank Leipertz (Gitarre) und Winni Schleipen (Schlagzeug) bringen beim Heimspiel im „Gürz“ ihr neues Programm mit vielen starken Songs aus eigener Feder zu Gehör und in die Beine. Der handgemachte, geradlinige Rock des Trios lässt mit viel Druck und groovenden Rhythmen das Herz jedes Rock-Fans höher schlagen.

Zu den Wurzeln des Rock‘n‘Roll kehren Viva a Tergo zurück. Im „Schneckes“, Grabenstraße 1, ist beste Partystimmung am EMF-Freitag garantiert. Der Eröffnungstag des EMF bietet ohnehin eine bunte Vielfalt bei den Live-Konzerten: Im Culture Café am Markt steht Folk-Musik auf dem Programm. Stout No.9 liefert irische Klänge auf Akustik-Gitarren. Das Trio bedient sich dem traditionellen Folk der grünen Insel.

Rauchige Stimme

Dem R&B und Soul haben sich Chain of Fool verschrieben. Frontmann Norbert Schmitz ist bekannt für seine rauchige Stimme. In seinem Rücken weiß er eine ambitionierte Band. Beste Bedingungen, am Freitag ein Soul-Feuerwerk im Griechen am Markt abzubrennen.

Dem Folk hat sich auch Forest Fay verschrieben. Die Band beschreitet am EMF-Samstag einen musikalischen Streifzug vom schwermütigen Osteuropa über das Savoir Vivre der Bretagne bis hin zum geselligen Treiben eines irischen Pubs. Wer sich mit auf den Weg machen möchte, hat im Culture Café Gelegenheit dazu.

Abgerundet wird die Kneipen-Rallye in diesem Jahr von der Formation Rocky, die den „Kleinen Gürzenich“ zur großen Rockbühne umfunktioniert. Pop und Glam-Rock steht dort am Samstag auf der musikalischen Speisekarte. Das Quartett aus Frankfurt versteht sich selbst als Zuckerwatte oder „Eiscreme mit Kirsche oben drauf“. Wohin der Speiseplan führt? Einfach an Suzi Quatro, Smokie und Gary Glitter denken, schon stimmt die Richtung!

In anderen Gaststätten am Markt geht der EMF-Marathon weiter: Das Mexi & Co. setzt am Freitag auf Flower Power, ehe am Samstag die Oldie Night auf dem Programm steht. Spanische Klänge sind am Freitag im Don Pancho zu hören. DJ Efes steht am Samstag an den Turntables des Time Out: Dort hat man sich dem R&B verschrieben.