1. Lokales
  2. Eschweiler

Nachhaltigkeit in Eschweiler: Kleider tauschen statt wegwerfen

Nachhaltigkeit in Eschweiler : Kleider tauschen statt wegwerfen

Die AWA Entsorgung veranstaltet gemeinsam mit der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Eschweiler am Samstag, 26. November, einen Kleidertauschtag.

Wer kennt es nicht? Man sieht einen schicken Pulli im Schaufenster, betritt den Laden und muss das Teil einfach mitnehmen. Doch nach ein- oder zweimaligem Tragen stellt man fest, dass das Kleidungsstück einem doch nicht zusagt und es landet ganz hinten im Kleiderschrank und verstaubt. Fazit: Zu teuer für eine Saison. Und von Nachhaltigkeit kann keine Rede sein.

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung beschäftigt sich gerade mit dem nachhaltigen Umgang mit Textilien. Wiederverwendung statt Verschwendung lautet das Motto, das anregen soll, Textilien nachhaltig zu nutzen und eine verstärkte Kreislaufführung zu fördern. Zurzeit werden in ganz Deutschland Kleider getauscht.

Auch die AWA Entsorgung veranstaltet gemeinsam mit der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Eschweiler am Samstag, 26. November, von 10 bis 15 Uhr, einen Kleidertauschtag im Talbahnhof. „Wir dachten uns, dass gerade junge Leute an dieser Aktion interessiert sein könnten und fragten bei der Mobilen Jugendarbeit über eine mögliche Kooperation nach“, sagt Regina Brück von der AWA Abfallberatung. „Zurzeit beschäftigen sich sechs unserer Jugendlichen mit dem Thema Nachhaltigkeit und so stieß die geplante Aktion direkt auf Begeisterung“, freuen sich die Jugendarbeiter Christian Kolf und Sevil Uzungelis von der Mobilen Jugendarbeit auf die gemeinsame Aktion.

„Bei dieser Aktion kann man sich also unentgeltlich neu einkleiden“, erklärt Brück. Dabei soll nicht direkt getauscht werden, sondern jeder Teilnehmer bringt Kleidung mit und erhält im Gegenzug eine Tauschmarke, die dazu berechtigt, sich neu einzudecken.

„Die Kleidung sollte natürlich so erhalten sein, als würde man sie guten Freunden schenken. Unterwäsche, alte Socken und verschwitzte Schuhe sind nichts für den Kleidertausch“, betont Jan-Philipp von der AWA.

Die Vorbereitungen für den Kleidertauschtag laufen bereits auf Hochtouren. Zig Kleiderständer, Kleiderbügel und Tische müssen zum Talbahnhof transportiert werden, damit am Aktionstag direkt alles sortiert und ansprechend dekoriert werden kann. „Natürlich sorgen wir auch für eine Umkleidekabine und haben Spiegel vor Ort, damit die neuen Sachen direkt anprobiert werden können“, freut sich Uzungelis, die gemeinsam mit den Jugendlichen zudem eine Modestilberatung anbieten möchte. „In einer Fotoecke können sich die Teilnehmer ablichten lassen und ihr neues Outfit zum Beispiel für ein Bewerbungsfoto nutzen“, fügt die Jugendarbeiterin hinzu.

Auch wer Freude an der Handarbeit hat, kommt auf seine Kosten. Es gibt einen Upcycling-Workshop mit begrenzten Plätzen. Innerhalb von vier Stunden bekommen die Teilnehmer dann gezeigt, wie man aus alt mit etwas Geschick neu machen kann, individuell und einzigartig.

Anmeldungen sollten per E-Mail an nicoll.parthey@awa-gmbh.de erfolgen (Kapazitäten sind begrenzt). Ein spielerisch gestalteter Infostand auf der Talbahnhofbühne lädt im Anschluss Jung und Alt zum Mitmachen ein.