Eschweiler: Kinzweiler Kita: Doppelt so viel Platz für Kinder

Eschweiler: Kinzweiler Kita: Doppelt so viel Platz für Kinder

Die Kindertagesstätte St. Blasius in Kinzweiler (Mühlenweg), die sich in Trägerschaft der „pro futura Gemeinnütziger Träger katholischer Tageseinrichtungen für Kinder in den Regionen Aachen-Land und Aachen-Stadt GmbH“ befindet, wird mit Beginn des Kindergartenjahres 2018/2019 von derzeit zwei auf vier Gruppen erweitert.

Die neu einzurichtenden Gruppen beziehen das der Einrichtung gegenüber gelegene Grundstück Mühlenweg 1, das bis Anfang 2017 die heilpädagogische Kindertagesstätte Katharina Fey beherbergte. Diese hat vor knapp eineinhalb Jahren eine neue Heimat am Ringofen gefunden. Mit Blick auf die notwendige Schaffung zusätzlicher Betreuungskapazitäten erwarb die Stadt Eschweiler das Grundstück Mühlenweg 1. Während der Sitzung des Jugendhilfeausschusses beschlossen dessen Mitglieder nun am Dienstagabend die Übernahme der Trägeranteile für die neu eingerichteten Gruppen durch die Stadt.

Wie auch in anderen Bereichen der Indestadt wächst der Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr in den Ortsteilen Kinzweiler, Hehlrath und St. Jöris. In Gesprächen mit der Verwaltung signalisierten die Verantwortlichen der „pro futura GmbH“ ihre grundsätzliche Bereitschaft, ab dem Kindergartenjahr 2018/2019 zwei weitere Gruppen in der Kindertagesstätte St. Blasius Kinzweiler einzurichten.

Allerdings machte der Träger auch deutlich, dass er nicht in der Lage sei, den gemäß Kinderbildungsgesetz NRW (KiBiz) an den Kindpauschalen vorgesehenen Eigenanteil von zwölf Prozent aus eigenen Finanzmitteln aufzubringen. Da sich der Rechtsanspruch zur Bereitstellung von Betreuungsplätzen gegen die Kommune richtet, schlug die Verwaltung vor, den Trägeranteil für die dritte und vierte Gruppe ab Inbetriebnahme, also frühestens ab dem 1. August 2018, zu übernehmen.

(ran)
Mehr von Aachener Zeitung