Wettbewerb vom Lions-Club: Kinder malen ihr Bild vom Frieden

Wettbewerb vom Lions-Club : Kinder malen ihr Bild vom Frieden

Seit 27 Jahren greifen Kinder in aller Welt zu Buntstift, Bleistift oder Pinsel, um ideenreich ihre Vorstellungen von einer friedlichen Welt auf Papier zu bringen. Inzwischen haben sich mehr als vier Millionen Kinder in fast 100 Ländern am jährlichen Friedensplakatwettbewerb der Lions-Clubs beteiligt.

Jetzt lädt auch der Lions-Club Eschweiler Ascvilare dazu ein, sich an diesem weltweiten Wettbewerb zu beteiligen.„Freundlichkeit zählt“ lautet das Motto des Wettbewerbs in diesem Jahr. Mitmachen können alle Kinder, die am 15. November elf bis 13 Jahre alt sind. Das können Schulklassen ebenso sein wie Freizeit-Malgruppen oder junge Solokünstler. Sie alle können sich Gedanken über das Thema Frieden machen und ihre Visionen mit anderen teilen. Visionen, die sie bis zum 12. November zu Papier gebracht haben müssen: Dann ist Abgabeschluss.

Eine Jury wählt anschließend die Bilder aus, die später in einer Ausstellung in der Mayerschen Buchhandlung gezeigt werden. Und sie bestimmt auch das Siegerbild, das dann an der nächsten Stufe des Wettbewerbs teilnimmt — von der regionalen bis schließlich zur weltweiten Endausscheidung. Auf die Erstplatzierten im Eschweiler Wettbewerb warten neben der Teilnahme an der Ausstellung attraktive Preise.

Und wessen Bild die Jury aus Vertretern von Medien, Kunst, Literatur, Friedensbewegung und Jugendkultur überzeugt und den Sieg im internationalen Finale schafft, der gewinnt als Hauptpreis eine Reise mit Eltern zu einer Verleihungsfeier in irgendeine noch nicht feststehende Metropole der Welt, ob in den USA, Asien, Europa oder Australien. Seine weitere Belohnung: 5000 US-Dollar. Auf 23 weitere Gewinner warten jeweils 500 Dollar.

Für alle, die nun ihrer Kreativität freien Lauf lassen wollen, gelten einige Spielregeln: Die Bilder, sprich: Plakate, dürfen nicht kleiner als 33 mal 50 Zentimeter und nicht größer als 50 mal 60 Zentimeter. Sie dürfen nicht eingerahmt werden, dürfen nicht dreidimensional sein und dürfen keinerlei Worte oder Zahlen, egal in welscher Sprache, auf der Vorderseite enthalten.

Auch die Initialen oder die Unterschrift des jungen Künstler darf nur auf der Rückseite vermerkt sein. Pro Teilnehmer darf nur ein Plakat eingereicht werden, das eine Einzelarbeit, also keine Gruppenarbeit ist. Die Plakate dürfen nicht gefaltet werden. Wer mit Pastellkreide oder Kohle arbeitet, sollte sein Werk mit einer Schutzschicht überziehen, um es vor Verwischen zu sichern. Laminieren allerdings ist nicht zulässig.

Die Plakate können bis zum 12. November in der Genius-Apotheke in der Neustraße abgegeben werden. Nach dem Jury-Entscheid wird das Siegerbild an den Distrikt weitergeleitet (Lions Deutschland ist in 19 Distrikte unterteilt). Die nächsten Ebenen sind dann der Multidistrikt Deutschland und die internationale Ebene. Die internationalen Gewinner werden bis zum 1. Februar 2019 benachrichtigt.

So lange brauchen die jungen Künstler in Eschweiler nicht auf ein erstes Erfolgserlebnis zu warten: Ihre Plakat-Ausstellung, zu der alle eingeladen sind, soll noch vor Weihnachten stattfinden.

(rpm)
Mehr von Aachener Zeitung