Eschweiler: Keimling-Symbol: Säcke sind kompostierbar

Eschweiler: Keimling-Symbol: Säcke sind kompostierbar

Wer seinen Bioabfall fachgerecht in der Biotonne entsorgen möchte, kann neben Zeitungspapier und Küchenkrepp auch zu kompostierbaren Bioabfallbeuteln und -säcken aus Biokunststoffen zurückgreifen.

Diese sind im Gebiet des Zweckverbandes Entsorgungsregion West (ZEW-Gebiet) seit rund zwei Jahren für die Biotonne zugelassen. Voraussetzung ist jedoch, dass die Bioabfalltüten und -säcke mit dem eingetragenen und geschützten Markenzeichen „Keimling“ gekennzeichnet sind.

Dieses Zeichen dürfen nur die Beutel tragen, die laut der europäischen Norm DIN EN 13432 oder DIN EN 14995 biologisch abbaubar sind. Für diese Zertifizierung müssen die Bioabfallbeutel innerhalb einer vorgegebenen Zeit unter bestimmten Bedingungen — hohe Temperatur, hohe Feuchtigkeit, definierter Sauerstoffgehalt — zu mindestens 90 Prozent abgebaut sein.

Die AWA Abfallentsorgung geht sogar noch weiter: „Die Säcke werden vollständig in der Kompostierung abgebaut“, sagt eine Sprecherin. In der Biovergärungsanlage können diese von Mikroorganismen abgebaut und zu Kompost, Wasser und Kohlendioxid umgewandelt werden. Erhältlich sind die Beutel in fast allen Supermärkten. Beachten muss man dabei nur, dass das Zeichen des Keimlings darauf zu sehen ist.

(lbe)
Mehr von Aachener Zeitung