1. Lokales
  2. Eschweiler
  3. Karneval in Eschweiler

Prinzenkürung: Ein feierlicher und exklusiver Abend

Prinzenkürung : Ein feierlicher und exklusiver Abend

Im Eschweiler Karneval gibt es eine Reihe von traditionsreichen Terminen. Nach der Prinzenwahl folgte jetzt die Prinzenkürung. Das designierte Prinzenduo wird ab diesem Moment dem Karnevals-Komitee unterstellt.

Kurz und knapp – das war sie nicht, und das braucht sie auch nicht zu sein. Die Prinzenkürung ist vielleicht der denkwürdigste Moment der Karnevalssession, dieses Mal übergab die Eschweiler Scharwache ihr designiertes Duo, Prinz Simon I. und Zeremonienmeister David, an das Karnevals-Komitee.

„Holländisches Blut“, „Nun seid ihr gläserne Menschen.“, „Festival der guten Laune“ – O-Töne eines Abends, der zwischen exklusiv und feierlich einer Preisverleihung glich. Der Anlass war ein besonderer. Nachdem Ende Oktober das Votum auf Simon und David Hendriks als Prinz und Zeremonienmeister fiel und bevor sie Mitte Januar in ihr Ornat schlüpfen, um für fünfeinhalb Wochen das närrische Volk zu beglücken, stand wie gewohnt die Prinzenkürung an.

Traditionsgemäß ist das designierte Prinzenduo ab diesem Moment dem Karnevals-Komitee unterstellt. Es war ein Abend voller Gratulationen und freudiger Reden in der Festhalle Dürwiß. Zunächst präsentierte sich die Scharwache mit ihren Musikeinheiten und dem Tanzpaar, anschließend folgte der ernste Teil.

Die Mutter aller Gesellschaften, stellvertretend ihr Kommandant Wolfgang Maassen, übergab ihren Präsidenten Simon Hendriks und seinen Bruder David an das Karnevals-Komitee der Stadt Eschweiler, was nicht nur dessen Präsidenten Norbert Weiland freute. Es reihten sich nahtlos Glückwunsche hintereinander: der Bürgermeister, die Präsidenten aller KGs, die deftigen Bürger und die Scharwache selbst überreichten Präsente.

Die drei wichtigsten Geschenke für die Ausführung des Amts lieferte zunächst das Prinzenduo vom Vorjahr, das die Prinzenstandarte überreichte. Anschließend erhielt David seinen Zeremonienmeister-Stab, während David die mehr als langen Federn für seinen zukünftigen Kopfschmuck geschenkt bekam.

Dabei hatten die Vereinskameraden der Scharwache keine Kosten und Mühen gespart, denn zusätzlich dazu erhielten die Hendriks-Brüder den Hausorden sowie den großen Silberbecher der Gesellschaft. Nun blickt die Scharwache gespannt auf das nächste Highlight, wenn der 14. Prinz aus den eigenen Reihen proklamiert wird, am 18. Januar ist es soweit.