1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Kapelle als Gesamtkunstwerk

Eschweiler : Kapelle als Gesamtkunstwerk

Die Fenster der Kapelle im St.-Antonius-Hospital, Meisterwerke des Glaskünstlers Ludwig Schaffrath, sind vielen Kunstfreunden bekannt.

Aber wer weiß schon, dass Schaffrath die ganze Kapelle gestaltet hat, vom Teppich bis zum Kerzenständer, vom Kreuz bis zum Tabernakel.

Am Kreuzweg von Edith Steinberg-Mannfeld hat Schaffrath auch mitgearbeitet. Und sogar die Eingangstüren, gestaltet als achteckiges Labyrinth aus Edelstahl, sind ein „echter Schaffrath”.

Der inzwischen 80-jährige Künstler konnte gestern nicht selber kommen, der frühere geschäftsführende Vorstand des Krankenhauses, Ludger Petersmann, übernahm für Professor Schaffrath die Führung.

Petersmann zeigte den interessierten Besuchern auch Schaffrath-Werke, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind, wie die geätzten Fenster im Sitzungssaal des Hospitals. In diesem Raum hängen auch zwei der seltenen Ölbilder des Künstlers. Ebenfalls von ihm gestaltet ist ein Steinmosaik im Erdgeschoss mit Werkstoffen aus dem Bergbau - Ludger Petersmann berichtete dabei, dass Schaffrath als junger Mann im Bergbau gearbeitet habe.

Die phantastischen Fenster der Kapelle, die den Raum optisch weiten, nehmen die umfassende Geste, die in der Symbolik des Kreuzes liegt, auf, deutete Petersmann das Meisterwerk des „Guru of Glass”, wie er von Schülern schon einmal genannt wurde. Aus zwei Materialien, Glas und Metall, und nur den beiden Farben Rot und Weiß solch lebendige Bilder zu schaffen, das sei, so Petersmann, „handwerkliches und künstlerisches Können auf höchstem Niveau”.

Mit Handzetteln stellte das St. Antonius-Hospital am Sonntag auch zwei Kunstwerke vor, an denen jeder, der der Krankenhaus besucht, bereits vorbei gegangen ist: Die Skulptur „Windspiel” von Günter Tollman und die Brunnenskulptur von Prof. Benno Werth.