Eschweiler: Kanal- und Straßenbaustelle Martin-Luther-Straße wandert

Eschweiler: Kanal- und Straßenbaustelle Martin-Luther-Straße wandert

Am Dienstag haben die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt zu Kanalsanierung und Straßenumbau in der Martin-Luther-Straße begonnen. Betroffen ist der Abschnitt von der Kreuzung Martin-Luther-Straße/Hompeschstraße bis zur Einmündung Martin-Luther-Straße/Marien-/Moltkestraße.

Zunächst wird der Kreuzungsbereich Martin-Luther-Straße/Hompeschstraße für den Einbau eines Kanal-Schachtbauwerks für rund drei Wochen gesperrt. Währendessen ist die Hompeschstraße aus den Fahrtrichtungen Kaiserstraße sowie Uferstraße bis zur Kreuzung nur als Sackgasse befahrbar. Im Anschluss wird die Baugrube provisorisch verfüllt und die Hompeschstraße kann dann wieder durchgehend befahren werden.

Anschließend rückt der Kanalbau in Richtung der Dreieinigkeitskirche vor. Dabei bleibt der Abschnitt der Martin-Luther-Straße zwischen Hompeschstraße und evangelischer Kirche gesperrt. Damit der Verkehr aus Richtung Marienstraße abfließen kann, wird bisherige Einbahnstraßenrichtung der Moltkestraße zwischen Marienstraße und Kaiserstraße gedreht, d.h. der motorisierte Verkehr befährt die Moltkestraße jetzt in Richtung Kaiserstraße.

Die Stadt investiert insgesamt rund 1,5 Mio. Euro in den Kanal- und Straßenbau in der Martin-Luther-Straße. Die Baumaßnahme hat Anfang Juni dieses Jahres begonnen und soll im Februar 2012 fertiggestellt sein. In dieser Zeit werden der Hauptkanal ausgebaut (570.000 Euro), die Kanalhausanschlüsse neu hergestellt (110.000 Euro) sowie die Straße und die Nebenanlagen mit Parkplätzen, Beleuchtung und Bepflanzung erneuert und umgestaltet (840.000 Euro).