Eschweiler: Jungschützen schlagen ihre Zelte auf

Eschweiler: Jungschützen schlagen ihre Zelte auf

Nach Ausklang des Schützenfestes zum 300-jährigen Bestehen der St.-Sebastianus-Bruderschaft Dürwiß ist die Jungschützengruppe bereits zum zweiten Mal über das Pfingstwochenende ins Bergische gefahren und hat ihre Zelte in Bergneustadt aufgestellt.

Erinnerungen an die erste Fahrt dorthin, die buchstäblich ins Wasser fiel und die Waschmaschinen nach der Heimkehr heiß laufen ließ, konnten schnell wieder verdrängt werden: Die Sonne verwöhnte die Gruppe das ganze Wochenende, so dass viele Spiele im Freien stattfinden konnten.

Sandkasten und Rutsche bereiteten den Kleinen viel Spaß, die Größeren vergnügten sich u.a. bei Wasserschlacht und Lebend-Mensch-ärgere-dich-nicht. Gespendete Kuchen und Gegrilltes sorgten für das leibliche Wohl, ein abendliches Lagerfeuer für die nötige Wärme in den doch kühlen Nächten.

Sonntags stand ein Ausflug in den Affen- und Vogelpark Eckenhagen an. Der teilweise hautnahe Kontakt zu den Tieren sorgte für so manch „überfallartige” Überraschung und ein außergewöhnliches Erlebnis, das keiner vergessen wird.

Eine Nachtwanderung und eine Schnitzeljagd rundeten das gelungene Wochenende ab, so dass selbst der Regenschauer kurz vor Abfahrt der Gruppe die Stimmung nicht mehr trüben konnte.

Schon jetzt freut sich die Gruppe auf die nächste Pfingstfahrt, die sie ins Bitburger Land nach Ammeldingen führen wird. Und hoffentlich spielt Petrus auch wieder mit, denn der angrenzende Fußballplatz lässt die Teilnehmer bereits heute auf vergnügliche Spiele hoffen.

Mehr von Aachener Zeitung