Konzert: „Junge Solisten“ zeigen am Städtischen Gymnasium ihr musikalisches Können

Konzert : „Junge Solisten“ zeigen am Städtischen Gymnasium ihr musikalisches Können

Zum zweiten Mal ist in Eschweiler das Konzertformat „Junge Solisten“ am Städtischen Gymnasium erfolgreich über die Bühne gegangen. Mehr als 20 junge Talente zeigten in einem eineinhalbstündigen Programm ihr Können und auch ihren Mut.

Wie die Musiklehrerinnen Annette Zumbroich und Christina Buse betonten, ist das Konzertprogramm in Eigenregie der Schülerinnen und Schüler entstanden. Gezeigt wurde, was diese außerunterrichtlich gelernt und geübt hatten. Und das war beeindruckend: Ob Klavier oder Klarinette, Geige, Viola oder Violine, Saxofon oder Harfe, an jedem Instrument überzeugten die jungen Solisten sowohl mit klassischen als auch modernen Darbietungen.

Ergänzt wurde dieses Programm durch Gesangsdarbietungen von großer Bandbreite: Mit dem „Heidenröslein“ von Franz Schubert, vorgetragen vom jüngsten Sänger Mark Dunin-Barkovskiy aus der Jahrgangsstufe fünf, begann das Konzert, seinen überzeugenden Abschluss fand es mit „Over the rainbow“ von Harold Arlen, gesungen von Robin Schroif aus der Jahrgangsstufe Q2 mit virtuoser Klavierbegleitung durch seinen Bruder Tim Schroif.

Dazwischen zogen Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen acht bis EF das Publikum mit dem Vortrag zeitgenössischer Popsongs in ihren Bann. Im Vorfeld des Konzertes hatten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Ensembles gebildet, das größte – bestehend aus fünf Instrumentalisten – kam aus der Jahrgangsstufe acht. So verbanden sich in diesem Konzertformat musikalische mit sozialen Kompetenzen und die Musik konnte ihre stärkende Kraft entfalten.

Mehr von Aachener Zeitung