Eschweiler: „Junge rettet Freund aus Teich“: Heinz Strunk liest im Talbahnhof

Eschweiler: „Junge rettet Freund aus Teich“: Heinz Strunk liest im Talbahnhof

„Junge rettet Freund aus Teich“ ist eine Lesung von Heinz Strunk überschrieben, die am Sonntag, 31. August, 20 Uhr, im Kulturzentrum Talbahnhof stattfindet. Die Lesung findet im Rahmen des „Kulturfestivals der Städteregion Aachen“ statt. Veranstalter ist das Amt für Kultur und Empirische Forschung.

Zum Inhalt: „Junge rettet Freund aus Teich“ heißt das Werk und führt kundige Literaturgenießer und unkundige Zeitreiselustige zurück in das Leben von Mathias.

Schräg und urkomisch wie schon sein vorheriges Buch „Fleisch ist mein Gemüse“, sind die Erinnerungen an eine Kindheit im Hamburger Süden. Der Held dieser Geschichte heißt Mathias Halfpape, so wie Heinz Strunk auch, bevor er sich Heinz Strunk nannte. „Junge rettet Freund aus Teich“ ist ein von Schmerz und Liebe erfüllter Rückblick auf eine Kindheit zwischen 1966 und 1974.

Wer selber in jenen Jahren groß geworden ist, wird sich bei der Lesung oft verwundert und beglückt die Augen reiben. Man taucht ein in eine Welt, die so unendlich fern vom kommunikativen Dauerstress unserer Tage ist. Die „generelle Zerknirschtheit“, zu der der Entertainer und Autor laut einem Interview neigt, kann beim Publikum dagegen zu Heiterkeitsausbrüche führen.

Heinz „Heinzer“ Strunk wurde am 17. Mai 1962 in Hamburg-Harburg als Mathias Halfpape geboren. Strunk ist ein deutscher Entertainer, Autor und Mitglied der Partei. Bei der Bundestagswahl 2005 kandidierte Halfpape nach Rocko Schamoni auf Platz zwei der Hamburger Wahlliste der Partei. Bei der Hamburger Bürgerschaftswahl am 24. Februar 2008 kandidierte er als Spitzenkandidat auf Platz 1 der Landesliste. Bei der Bürgerschaftswahl 2011 war er erneut Spitzenkandidat und ging darüber hinaus ausdrücklich als Kandidat für das Amt des Ersten Bürgermeisters ins Rennen. Er erzielte mit 0,75 Prozent der Wählerstimmen das beste Ergebnis in der Geschichte der Partei.

Karten kosten im Vorverkauf und an der Abendkasse drei Euro.

Mehr von Aachener Zeitung