Eschweiler: Junge Eschweiler Bürger, die schon jetzt Vorbilder sind

Eschweiler: Junge Eschweiler Bürger, die schon jetzt Vorbilder sind

Bereits zum 14. Mal hat die Stadt Eschweiler den Preis „Jugend Plus“ an engagierte junge Eschweiler verliehen.

Die Jury bestand aus folgenden Personen: Helmut Mau (Inhaber der Firma Hema-Immobilien), Monika Medic (Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses), Achim Schyns (stellvertretender Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses), Dietmar Schultheis (Vorsitzender des Schulausschusses), Olaf Tümmeler (Verwaltung).

c Foto: Tobias Röber

Als erster wurde Marvin Cremer ausgezeichnet. Der 16-Jährige ist Schüler des Städtischen Gymnasiums und engagiert sich dort in der Streitschlichtung, im Schulsanitätsdienst, im Mentoren-Projekt, in der Schülervertretung und im Förderverein der Schule.

Auch die „Pfadis“ des Pfadfinderstammes DPSG Hohensteiner Eschweiler-Röthgen (oben) wurden geehrt. Einen Sonderpreis gab es für die „Little Dragons“. Foto: Tobias Röber

Ebenfalls ausgezeichnet wurden neun Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren der Pfadfinderstufe „Pfadis“ des Pfadfinderstammes DPSG Hohensteiner Eschweiler-Röthgen und zwar unter anderem für die Organisation und Durchführung einer „Verkaufsaktion“, bei der die Jugendlichen 150 Euro sammelten und von dem Geld in einem Drogeriemarkt einkauften. Die gekauften Artikel wurden an Flüchtlinge gespendet.

Der 16-jährige Marvin Cremer wurde von Helmut Mau ausgezeichnet. Foto: Tobias Röber

Elf Jugendliche ab 16 Jahren, allesamt Messdienerleiter der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul, erhielten ebenfalls großen Applaus. Sie wurden ausgezeichnet unter anderem für ein hohes Maß an Engagement, Verantwortung und Professionalität in der Messdienerarbeit; Jugendleiterausbildung durch das Bistum Aachen; jährliche Wochenendfortbildung zur Reflexion ihrer Arbeit als Gruppenleitung; Organisation von monatlichen Aktionen und Wochenendfahrten sowie von Messdienernachmittagen; Heranführen der Kommunionskinder an das aktive Gemeindeleben.

d Foto: Tobias Röber

13 Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren der AG Jugendpartizipation Eschweiler erhielten die Auszeichnung unter anderem für die Organisation und Durchführung von partizipativen Projekten für Jugendliche aus Eschweiler, zum Beispiel : „Das geht?! — Dialog zwischen Jugend und Politik. Im Vorfeld der Kommunalwahl in Eschweiler“.

Einen Sonderpreis gab es für die Musikgruppe „Little Dragons“, neun Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren, die etwa im Kinderhospiz musizieren. Die Gruppe spielte auch beim Neujahrsempfang.

Helmut Mau wird sich nun zurückziehen, sein Sohn jedoch weiterhin als Sponsor des Preises dabei bleiben. Das Preisgeld wird im kommenden Jahr gar verdoppelt: von 500 auf 1000 Euro.

(tob)