1. Lokales
  2. Eschweiler

Julia Schäfer bei nationaler Meisterschaft

Rollkunstlauf : Freude löst Enttäuschung ab

Mit Julia Schäfer durfte jetzt eine weitere Rollkunstläuferin der Eschweiler SG bei einer nationalen Meisterschaft starten. Die elfjährige Aachenerin, die außerdem Eiskunstlauf und Ballett betreibt, wurde aufgrund ihrer guten Leistungen in dieser Saison vom Landesverband NRW für den Deutschen Nachwuchspokal in Freiburg nominiert.

Allein die Nominierung war schon als großer Erfolg zu werten. Für Julia war es natürlich ein beeindruckendes Erlebnis, zum ersten Mal bei der NRW-Mannschaft sein zu dürfen. Der Zeitplan ließ auch genügend Möglichkeiten, an den ersten beiden Trainingstagen bei schönstem Wetter die Scharzwaldmetropole zu erkunden. Die Meisterschaft wurde in der Schauenberghalle ausgetragen, einer eigens für Rollkunstlauf erbauten und ausschließlich von Rollkunstläufern genutzten Parketthalle. Von solchen optimalen Bedingungen können die PVC-gewohnten Eschweiler Sportler nur träumen.

Als es dann ernst wurde, zeigte Julia Schäfer am Wettkampftag doch Nerven und die Kür gelang nicht so gut wie erhofft. Am Ende wurde es der 14. Platz in einem großen und starken Feld bei den Kunstläufern. Nach der ersten Enttäuschung überwog aber schnell die Freude über das schöne Erlebnis und die trainingsfleißige Läuferin konnte wertvolle Erfahrungen mit nach Hause nehmen.