1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Josef Wienand bleibt Eschweiler Dechant

Eschweiler : Josef Wienand bleibt Eschweiler Dechant

Josef Wienand geht in seine vierte Amtszeit als Dechant des Dekanats Eschweiler. Der Pfarrer von St. Cäcilia Hehlrath, seit 1988 auch als Dechant tätig, wurde von der Dekanatsratsversammlung für weitere fünf Jahre gewählt.

Auch sein Stellvertreter bleibt mit Pfarrer Dr. Rainer Hennes der gleiche. Doch ansonsten gab es einige Veränderungen im Dekanat.

So übt Thomas Faltin seit Oktober in den Gemeinden St. Peter und Paul, St. Michael und Herz-Jesu das Amt des Kaplans aus. Stefanie Siegers ist seit dem 15. Oktober als Gemeindereferentin in den drei Innenstadtgemeinden tätig. Pfarrer Markus Poltermann hat St. Peter und Paul verlassen und ist nicht mehr im Dekanat.

Noch keine Lösung

In der Lohner Gemeinde St. Silvester hatte Pfarrer Achim Mertens Anfang Oktober um seine Beurlaubung gebeten, die ihm für ein halbes Jahr gewährt wurde. Seine Aufgaben hat seitdem Dechant Josef Wienand mit übernommen. Das Generalvikariat kam bereits zu einer Sitzung in Lohn zusammen, eine Lösung wurde noch nicht gefunden.

Schließlich wurde der Subsidiarauftrag für Pfarrer Wilhelm Merkelbach vom Bischof für zwei weitere Jahre verlängert. „Die Personaldecke ist dünn. Vor allem, wenn Krankheitsfälle auftreten”, erklärt Dechant Josef Wienand. Erfreulich sei allerdings, dass in den vergangenen Jahren eine Reihe von neuen Gemeindereferenten und -referentinnen die Arbeit aufgenommen hätten.

133 Aus-, 18 Eintritte

Die Zahl der Eschweiler Katholiken verringerte sich in 2002 um 427, so dass die 16 Pfarrgemeinden insgesamt noch 38288 Mitglieder zählen. 133 Austritte mussten registriert werden, demgegenüber standen 18 Eintritte. Die Rate der Gottesdienstbesucher lag bei 11,7 Prozent.

Erfreulich habe sich die Situation bei Spendenaktionen entwickelt. Für Adveniat wurden knapp 43800 Euro gesammelt, für Misereor belief sich die Summe auf rund 28200 Euro, die Sternsingeraktion erbrachte rund 34600 Euro. Während die ersten beiden Zahlen im Vergleich zum Vorjahr fast konstant blieben, stieg die gesammelte Summe der Sternsinger um nahezu 5000 Euro.

Großer Erfolg

Als großen Erfolg bezeichnet Josef Wienand die Sozialaktion „Contaction”, die im vergangenen Sommer im Bistum großen Anklang fand. „Mit 800 Beteiligten in Eschweiler stellten wir die größte Zahl im Gebiet Aachen/Land. Ein großer Dank gebührt vor allem Organisator Bert Bürschgens”, lobt der Dechant.

Sorgen bereiten Wienand die Finanzkürzungen des Bistums. Die Konsequenzen für Organisationen wie SkF oder SkM seien noch nicht abzusehen. Für die 16 Kindergärten im Dekanat wurde bereits ein Arbeitskreis gegründet, dem auch der Dechant und Pfarrer Dieter Genten angehören.

Zwei Gespräche mit Jugendamtsleiter Heinz Kaldenbach haben bereits stattgefunden. „Die Stadt hat ein offenes Ohr für uns. Auf diese Feststellung lege ich Wert”, betont Josef Wienand.