1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: „Jeder Jeck ist anders”

Eschweiler : „Jeder Jeck ist anders”

Das wird eine Riesensache: Bis jetzt liegen schon 1100 Meldungen für die Teilnahme am „Kengerkarnevalszooch” in Eschweiler-Ost vor.

Unter dem Motto „Jeder Jeck ist anders” wird sich der Zug am Fettdonnerstag um 8.30 Uhr an der Eduard-Mörike-Schule aufstellen wird.

Alle sind dabei

Über 40 Besucher erfuhren vom Organisationsteam im Kirchenkeller der Herz-Jesu-Pfarrkiche, dass schon drei Spielmannszüge, drei Blaskapellen und eine Hobby-Musikgruppe ihre Teilnahme zugesagt haben.

Am Umzug beteiligen wollen sich die beiden Kindergärten in Ost, die Eduard-Mörike-Schule, die Spiel- und Lernstube Maasstraße, Esch-O, Bratschköpp, Reiterkorps der Stadtgarde, St. Longinus-Schützen Ost, FV Eschweiler, katholische Frauengemeinschaft, Don-Bosco-Schule, St.-Sebastianus-Schützen Stadtmitte, Seniorenkreis, Lustige Freunde und der Pfarrgemeinderat.

Das DRK wird ebenfalls nicht nur für den Sanitätsdienst zuständig sein, sondern sich auch am Umzug beteiligen.

Schirmherren für den „Kinderkarnevalszug”, der in diesem Jahr zum zweiten Male stattfindet, sind Bürgermeister Rudi Bertram, Pastor Peter Müllenborn sowie Prinz Frank I. und sein Zeremonienmeister Michael.

Quer durch Ost

Der Kinderkarnevalszug soll sich gegen 10.30 Uhr an der Eduard-Mörike-Schule auflösen. Dort beginnt er auch. Von da aus geht er über Heinrich-Imig-Straße, Pfarrer-Appelrath-Straße, Gartenstraße, Königsberger und Allensteiner Straße, Tilsiter und Elbinger Straße, Danziger Straße, Königsberger Straße, Preyerstraße, Gartenstraße, An Wardenslinde und von dort wieder zum Ausgangspunkt.

Um die letzten Einzelheiten nochmals zu besprechen, wurde für den 11. Februar um 18 Uhr ein letztes Treffen vereinbart.