1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Jazzworkshop auf hohem Niveau

Eschweiler : Jazzworkshop auf hohem Niveau

„Was beruflich geht, geht privat auch”, dachte sich vor rund zweieinhalb Jahren Helmut Bächle. Und so organisierte der Eventmanager und Jazzfan im Jahr 2006 erstmals einen Jazzworkshop in Aachen.

Saxophon-Profi Claudius Valk weihte damals einige Interessierte in die Geheimnisse seines Instruments ein. Ein Jahr später waren dann mit Johannes Flamm am Saxophon und Bassist Manfred Hilgers bereits zwei Dozenten mit von der Partie. Inzwischen in die Indestadt gezogen, organisierte Helmut Bächle am Wochenende nun die dritte Auflage „seines” Jazzworkshops und konnte einige Rekorde vermelden: Mit Stefan Michalke (Piano), Johannes Flamm (Sopran- und Altsaxophon), Thomas Nordhausen (Gitarre), Manfred Hilgers (Bass) und Gerd Breuer (Schlagzeug) gaben fünf Profis gleich 31 Workshop-Teilnehmern drei Tage lang Unterricht auf höchstem Niveau.

Höhepunkte des Jazzwochenendes waren drei Konzerte, die im Talbahnhof stattfanden. Zeigten am Freitagabend zunächst die Profis beim „Dozenten-Konzert” ihr Können, stand einen Tag später die Bühne allen Jazzern zur Jamsession offen. Am Sonntagabend konnten schließlich die Workshop-Teilnehmer unter Beweis stellen, was sie in den vergangenen Tagen gelernt haben.

„Die Zahl der Teilnehmer steigt”, betont Helmut Bächle. So konnte in diesem Jahr das Konzept des Workshops auch verändert werden. Besonders erfreut zeigten sich der Organisator und die Dozenten über die Tatsache, dass auch ausgesprochen junge Teilnehmer die Gelegenheit wahrnahmen, von Profis zu lernen.

So nahmen mit Marie von Nitzsch (Schlagzeug), Clara Witte (Piano), Livia Nowak (Gesang), Ronja Hilgers (E-Bass) und Linus Netze (E-Gitarre) fünf Aachener Nachwuchsmusiker im Alter von elf und zwölf Jahren, die die Band B(l)ack Angels bilden, am Workshop teil. Natürlich eroberte auch dieses Quintett am Sonntagabend die Bühne des Talbahnhofs.

Diese gehörte am Freitagabend jedoch zunächst den Profis. Und Stefan Michalke, Johannes Flamm, Thomas Nordhausen, Manfred Hilgers und Gerd Breuer, die beiden letztgenannten dürften den Eschweiler Jazzfans noch durch ihr langjähriges Mitwirken am Jazzpoint im Bistro bestens bekannt sein, ließen vor zahlreichen Zuhöreren keine Wünsche offen. Bestens aufeinander abgestimmt, harmonierten die Musiker ausgezeichnet, als sie unter anderem Charlie Parkers „Confirmation”, Miles Davis „Blue in Green” und Jay Beckensteins „Morning dance” interpretierten. Mit virtuosen Soli und Improvisationen machten die Jazzprofis Lust auf mehr.