1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Jazz-Musik für Feinschmecker

Eschweiler : Jazz-Musik für Feinschmecker

Nachdem auch die zweite Vorstellung „Novecento - die Legende vom Ozeanpianisten” am Freitag ausverkauft ist, hat das Kulturzentrum für den 8. Mai einen Zusatztermin anberaumt.

„Hier hab ich was für Dich”, sagt Sonia Wipperfürth im Libro Drom zu Klaus Lumma, als er wieder einmal in der Buchhandlung nach guter Literatur für seine Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung sucht - und sie drückt ihm den Videofilm zu „Novecento - Die Legende vom Ozeanpianisten” in die Hand, einen literarischen Leckerbissen des italienischen Erfolgsautors Alessandro Baricco.

Bereits am nächsten Tag die Rückmeldung von Lumma: „Da kann man wirklich etwas Feines draus machen. Ich frag die Sun Lane Ltd., ob sie mitmacht.” Klaus Lumma, alias „Fats von Gerolstein” arbeitet den Text durch und schlägt eine verkürzte Fassung vor. „Es sollen die markanten Stellen zu Gehör gebracht werden - und dazwischen gibt es Hits von 1900, gespielt von der Sun Lane Ltd. New Orleans Jazzband.”

Bedingt durch seine regelmäßigen New-Orleans-Seminare über die Autobiografie des berühmten Bühnenautors Tennessee Williams im Rahmen der John Brinley Akademie des IHP hat Lumma genügend Erfahrung in der Aufbereitung von Literatur für andere Zwecke, und Sonia Wipperfürth gibt ihre Zustimmung.

Ausverkaufte Premiere

So kommt es am 3. Oktober 2003 zur Premiere auf der Bühne des Talbahnhofs. Die Vorstellung ist schnell ausverkauft, und man plant sogleich eine zweite Präsentation des wunderbaren Projekts. Vor allen Dingen auch deswegen, weil „Big” Marcus Baumann als Pianist der Sun Lane Ltd. großen Gefallen an den Solostücken Jelly Roll Mortons gefunden hatte. Die nächste Aufführung findet am Freitag, 23. Januar, statt - ebenfalls wieder im Talbahnhof, der heimlichen New Orleans „Preservation Hall” von Eschweiler.

Nachdem der hiesige Klavierbaumeister Albert Röllike für die Premiere bereits einen Konzertflügel gesponsort hatte, wird Novecento am Freitag erstmals auf einem echten Röllike-Flügel präsentiert, also dem ersten Konzertflügel aus der Produktion des Eschweiler Baumeisters.

„Big” Marcus Baumann wird ihn bei den Solopassagen aus dem Film in besonderer Weise testen, und die Band um den Aachener Bandleader Noble Cooley Limberg ebenso wie ihre Zuhörerschaft werden große Freude daran haben können. Dass die Sun Lane Fans nicht davonrennen, wenn „ihre” Band weniger Musik spielt als bei einem Standardkonzert, hat die Premiere unter Beweis gestellt.

Die Sun-Lane-Musiker werden in diesem Frühjahr in New Orleans zu Gast sein, eingeladen von Ralph Black aus Fritzels European Jazzclub. Die Band spielt dort im Rahmen der beiden großen Festivals der Geburtsstadt des Jazz, dem Jazz & Heritage und dem French-Quarter-Festival.