Eschweiler-Röthgen: Jakob Flecken schießt sich zum Bezirkskönig

Eschweiler-Röthgen: Jakob Flecken schießt sich zum Bezirkskönig

Die neuen Bezirksmajestäten stehen fest: Jakob Flecken, Mitglied der Ambrosius-Schützengesellschaft Eschweiler-Hücheln, setzte sich am Samstag beim Königs- und Prinzenschießen des Bezirksverbands der Deutschen Schützenbruderschaften durch und ist nun der neue Bezirkskönig.

Auf dem 2. Platz landete Mike Grothe von der St.-Blasius-Schützenbruderschaft Kinzweiler. Dritte wurde Susanne Jansen von der St.-Georgius-Schützenbruderschaft St. Jöris.

Neuer Bezirksschülerprinz ist Jannic Nonnweiler von der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Nothberg. Auf dem 2. Platz landeten gleich drei Teilnehmer: Tobias Mirbach (St.-Georgius-Schützenbruderschaft St. Jöris), Jasmin Cremer (St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Dürwiß) und Celine Ripp­hausen (St.-Blasius-Schützenbruderschaft Kinzweiler).

Jungschützenprinz

David Nonnweiler von der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Nothberg wurde Bezirksjungschützenprinz und verwies seine Mitstreiter Andrea Arnolds (St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Dürwiß) und Anja Gutschke (St.-Blasius-Schützenbruderschaft Kinz­weiler) auf die Plätze zwei und drei.

Bei den ehemaligen Bezirksmajestäten setzte sich Lothar Cremer von der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Dürwiß durch. Bezirksschießmeister Rolf Krause bedankte sich bei den Teilnehmern. Auch Bezirksbundesmeister Dieter Woche gratulierte den Siegern. Zufrieden war Woche an diesem Tag allerdings nicht. Er kritisierte, dass zu wenig Bruderschaften an der Veranstaltung teilgenommen hätten.

(se)