1. Lokales
  2. Eschweiler

Taekwondo-Talent Alina Steiner: Irgendwann mal bei Olympia sein

Taekwondo-Talent Alina Steiner : Irgendwann mal bei Olympia sein

Das junge Taekwondo-Talent der TSG Eschweiler, Alina Steiner, hofft, eines Tages bei den Olympischen Spielen dabei zu sein. Die bisherige Saison der Elfjährigen macht Hoffnung auf noch mehr Edelmetall im Vollkontakt-Taekwondo. In diesem Jahr konnte sie alle Turniere gewinnen.

Mit gerade mal elf Jahren ist sie schon sehr erfolgreich im Taekwondo-Leistungssport. Bis zu vier Trainingstage und manche Sondertrainings absolviert das Talent von der Inde. Sie konnte die Rotterdam Open gegen Holland und Belgien klar für sich entscheiden. Vor zwei Jahren holte sie Bronze und im zweiten Anlauf in diesem Jahr Gold in ihrer Gewichtsklasse.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Jahr. Ich habe mich technisch und taktisch weiterentwickelt, habe den 1. Poom (Schwarzgurt) gemacht. Jetzt freue ich mich auf das nächste Jahr, in dem ich endlich bei den Kadetten starten darf. Ich werde zwar die Jüngste sein, aber ich werde mein Bestes geben und sehr viele Bundesranglistenpunkte sammeln, um in den Nationalkader zu kommen“, plaudert Alina.

Es wird wohl nicht leicht im ersten Kadettenjahr, aber: Auch wenn man mal verliert gegen die älteren Sportler, lernt man dazu und man kann sich besser weiterentwickeln, sagt die junge Gymnasiastin. Und: „Mein Papa und Trainer Andreas Steiner wird mich gut vorbereiten. Meine Mutter ist mein Vorbild, sie hat so viel erreicht und nie aufgegeben, auch nicht 2000, als sie sich kurz vor Olympia schwer am Knie verletzt hat und jemand anderes mit zur Olympia-Quali genommen wurde. Ich weiß, es ist ein harter Weg nach oben, aber es ist alles zu schaffen wenn man es will.“

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt der Eschweilerin nicht: Im Januar geht es in Reutlingen um wichtige Bundesranglistenpunkte. Anfang Februar startet Alina bei den European Championships, bevor es im März zu drei großen Turnieren geht: Dutch Open in Eindhoven, Belgian Open und German Open in Hamburg. Folgen werden noch im ersten Halbjahr die Austrian Open, die Luxemburg Open und die Berlin Open. Bis September ist Zeit, Alina optimal in der neuen Altersgruppe vorzubereiten, denn da finden in Wilsdruf ihre ersten Deutschen Meisterschaften der Kadetten statt. Das Ziel, so Cheftrainer Andreas Steiner, ist, sich zu platzieren.

Später im Jahr folgen viele Turniere im Ausland: die Spanish Open, Turkish Open, Serbian Open, usw. Im Taekwondo ist es sehr schwer, Sponsoren zu finden. Deshalb ist es wichtig, den Sprung ins Nationalteam zu schaffen: Alle Turniere und auch die Unterkünfte werden dann nämlich bezahlt.Die Qualifikationen für die großen Turniere schaffe bei weitem nicht jeder Sportler. Aber: Die Sportler sollten es von selbst wollen, ohne Zwang der Eltern, sonst schmeißen sie irgendwann alles hin, sagt der Eschweiler Trainer. „Bei uns trainieren schon Bambinis ab drei Jahren, die spielerisch am TKD herangeführt werden, so entwickeln sich die späteren Meister.“ Auch Alina habe so angefangen, seitdem sie laufen konnte. An Nachwuchs, so der Trainer weiter, fehlt es der TSG Eschweiler nicht, die Gruppen sind gut besetzt. Weitere Infos unter www.tsg-eschweiler.de.