1. Lokales
  2. Eschweiler

Dart-Turnier an der Burgstraße: Ins Schwarze treffen für den guten Zweck

Dart-Turnier an der Burgstraße : Ins Schwarze treffen für den guten Zweck

„Ins Schwarze" treffen Dartspieler, wenn ihr Pfeil in der „Triple 20“ landet. Am kommenden Samstag haben Akteurinnen und Akteure der immer beliebteren und ins Rampenlicht rückenden Sportart die Gelegenheit, auf ganz besondere Art und Weise Treffer zu landen.

Veranstalter Ingo Barth und Gastgeber Mike Sauerbier laden zur dritten Auflage von „Darts for Hearts“ zu Gunsten der Aktion „Lichtblicke e. V." in die Gaststätte Burghof, Burgstraße 60, ein.

Um 11 Uhr startet das „Warm up“, bevor um 12 Uhr die Einzelturniere der Leistungsklassen C/B sowie A/BZ beginnen. Die weiteren Disziplinen: Offenes Einzel (ab 13 Uhr), Damen-Einzel (13.30 Uhr), C/B Doppel (14.30 Uhr), Offenes Doppel (15.30 Uhr) und Mixed (19.30 Uhr).

Das Startgeld beträgt pro Spieler pro Disziplin 10 Euro, von denen drei Euro an die Aktion „Lichtblicke“ gehen (Der Rest wird an die Spieler als Preisgeld ausgeschüttet). Als Schirmherren (und Spieler) konnten mit dem Welt-, Europa- und vielfachem deutschen Meister sowie Lokalmatadoren Dirk Cormann sowie Paulo Ferreira zwei Hochkaräter gewonnen werden.

„Es gibt sicherlich einige Darter, die uns am Samstag herausfordern wollen“, ist Dirk Cormann überzeugt und hofft gemeinsam mit Ingo Barth und Mike Sauerbier auf eine Teilnehmerzahl zwischen 150 und 200 Dartspielerinnen und Spieler.

„Eine durchaus realistische Zahl, schließlich war die hiesige Region schon immer eine Hochburg des E-Dartsports und ist dies mit momentan 503 Mannschaften in den Grenzlandligen nach wie vor“, so der Spitzenspieler, der dem Trendsport bereits seit Ende der 80er Jahre frönt.

Ein komisches Ding

„Damals war ich Inhaber einer Kneipe, als mich ein Automatenaufsteller auf ein seiner Meinung nach ganz komisches Ding aufmerksam machte. Dies war ein Dartautomat, mit dem für mich alles anfing“, erinnert sich Dirk Cormann, der kurz darauf sein Engagement als Fußballer sowie Tischtennis- und Badmintonspieler beendete, um sich mehr und mehr den Dartpfeilen zu widmen.

Schon im Jahr 1995 gewann Dirk Cormann seine erste deutsche Meisterschaft, der zahlreiche auch internationale Titel folgten. „Bis heute ist Dart für mich ein Ausgleich, ein von mir intensiv betriebenes Hobby“, so der 51-Jährige, der gerne Erfolge feiert, diese aber nicht „über alles andere“ stellt. „Wenn man mich fragt, wie oft ich deutscher Meister wurde, dann muss ich antworten, dass ich dies nicht weiß. Weil die Zahl für mich auch nicht wichtig ist. Viel wichtiger ist, dass ich durch den Dartsport Menschen kennenlerne und Spaß habe“, betont der Indestädter, der als Mitglied der Nationalmannschaft auch zahlreiche Länder kennenlernte.

Neue Menschen kennenzulernen und dabei Spaß haben dürfte auch am Samstag bei der Veranstaltung „Darts für Hearts“ möglich sein. Und wenn dabei ein erkleckliches Sümmchen für den guten Zweck herauskommt, umso besser.

Seit 1998 unterstützt die Aktion „Lichtblicke“ in ganz Nordrhein-Westfalen Kinder und Jugendliche sowie deren Familien, die materiell, finanziell und seelisch in Not geraten sind. Ins Leben gerufen wurde die Initiative von den 45 NRW-Lokalradios, dem Rahmenprogramm radio NRW, den Caritasverbänden der fünf NRW-Bistümer sowie der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. Im Spendenjahr 2017/2018 standen 3,8 Millionen Euro zur Verfügung, um Menschen zu helfen, die schwere Schicksalsschläge hinnehmen mussten. Mitarbeiter der Wohlfahrtsverbände sorgen vor Ort dafür, dass die Spenden ausschließlich für beantragte Zwecke verwendet werden.

(ran)