Superbingo: In der Pro-Seniore-Residenz spielen 120 Teilnehmer

Superbingo : In der Pro-Seniore-Residenz spielen 120 Teilnehmer

Heiter und ausgelassen ging es vergangenen Dienstag beim jährlichen Superbingo in der Pro-Seniore-Residenz zu. 120 Teilnehmer, davon rund 30 Hausbewohner, ließen es sich nicht nehmen, in großer Runde mitzuspielen.

Und es wurde sogar richtig rasant. Je mehr Zahlen gezogen wurden, desto häufiger hörte man „Jawohl!“ aber auch „Knapp daneben!“ von den Spielern. „Bingo!“-Rufe gab es dabei nicht zu knapp und in vielen Runden gleich von mehreren Seiten. Es wurden zwei große Runden gespielt, in denen viele Bingos zusammenkamen. Jeder Teilnehmer, der nach den beiden Spielrunden einmal seine Bingokarte voll hatte, nahm automatisch an einer kleinen Lotterie teil, bei der die Sachpreise vergeben wurden. Der Hauptpreis in diesem Jahr war ein Restaurantgutschein.

Die Bingotrommel bedienten Caroline Weber, Esther Kirch und Carola Kischlat. Letztere organisiert seit einigen Jahren den Superbingo Nachtmittag. Zum 12. Mal findet dieser nun statt, und es gibt so eine hohe Nachfrage, dass man mittlerweile eine Warteliste hat. Die Eschweiler seien ganz „bingo-verrückt“.

Das gesamte Personal wirkte an diesem Nachmittag mit, denn neben dem Superbingo musste auch der normale Alltagsbetrieb weiterlaufen. Zwischen den beiden großen Spielrunden gab es als Stärkung Kaffee und Kuchen und am Abend ein gemeinsames Abendbrot-Buffet. Viele der Gäste sind schon viele Male mit dabei und freuen sich jedes Jahr auf neue, wenn wieder Superbingo ansteht.

(lm)
Mehr von Aachener Zeitung