1. Lokales
  2. Eschweiler

„Goldschürfen“ auf dem Rathausdach: Imker ernten Honig der Bienenvölker

„Goldschürfen“ auf dem Rathausdach : Imker ernten Honig der Bienenvölker

Zuletzt fand auf dem Dach des Eschweiler Rathauses die diesjährige Ernte des von den Rathausbienenvölkern produzierten Honigs statt. Bei Außentemperaturen von Grad kamen die Imker Wolfgang Zylus und Wolfgang Noack beim „Schürfen“ des süßen Goldes ordentlich ins Schwitzen.

Insbesondere für Noack, der in Imkerschutzkleidung die Waben aus den Beuten der vier Völker entnahm, muss es sich in der Nachmittagssonne aber durchaus auch noch heißer angefühlt haben. Angesichts der Vorfreude auf die Große Ausbeute nahmen die beiden Imker die Strapazen jedoch gerne in Kauf.

Den Bienen übrigens machen die zurzeit herrschenden hohen Temperaturen weniger zu schaffen. Durch ein ausgeklügeltes Kühlungssystem seien die fleißigen Arbeiterinnen stets in der Lage, die Temperatur im Bienenstock an heißen Sommertagen richtig zu temperieren, so Zylus, der das Projekt federführend leitet. Dazu verteilten sich die Bienen am Eingang des Stocks, um mit bis zu 7.200 Flügelschwingungen pro Minute die heiße Luft aus ihrem Nest zu wedeln. Wer möchte kann die „Klimaanpassungsstrategien“ der schwarz-gelben Insekten wochentags von 10:00 bis 14:00 Uhr auf der 6. Etage des Eschweiler Rathauses übrigens auch mit eigenen Augen beobachten.

Da der im letzten Jahr zum ersten Mal geerntete Rathaushonig reißenden Absatz fand und bereits kurz nach Verkaufsstart ausverkauft war, wurden im Frühjahr dieses Jahres zwei zusätzliche Bienenvölker auf dem Rathausdach angesiedelt. Damit dürfte in diesem Jahr die doppelte Menge Rathaus-Honig in den Verkauf gehen. Verkaufsbeginn wird voraussichtlich kurz nach den Sommerferien sein. Dann kann die Köstlichkeit aus der Eschweiler Innenstadt an der Infotheke des Rathauses zum Preis von 5 Euro pro Glas erworben werden. Pro Glas sollen dabei 1,50 Euro für einen guten Zweck gespendet werden.

Wer mehrere Gläser gleichzeitig kauft, muss sich nicht wundern, wenn er leichte Unterschiede im Geschmack oder der Färbung des Honigs feststellen kann. Da auf dem Rathausdach nur einmal pro Jahr geerntet wird, umfasst die Honigproduktion nahezu die Blüte des gesamten Jahres. So kann es vorkommen, dass unterschiedliche Waben Honig von unterschiedlichen Blüten enthalten. Außerdem, verrät Zylus, kann es sein, dass das eine Bienenvolk beispielsweise eher in westlicher Richtung vom Rathaus gesammelt hat und das andere vielleicht verstärkt östlich des Rathauses. Wenn auf der einen Seite nun ein Garten mit blühenden Apfelbäumen zu finden sei und auf der anderen vielleicht eher Kirschbäume, dann werde sich das auch im Geschmack des Honigs widerspiegeln. Daher die Empfehlung: am besten selbst herausfinden und direkt mehrere Gläser vom Eschweiler Gold erstehen!