Eschweiler-StJöris: Im St. Jöriser Kloster: Ostermarkt für den guten Zweck

Eschweiler-StJöris : Im St. Jöriser Kloster: Ostermarkt für den guten Zweck

Bunt gefüllte Stände erwarteten zahlreiche Besucher beim Oster-Hobbykünstlermarkt im St. Jöriser Kloster. Bereits seit 30 Jahren findet dort jedes Jahr ein großer Weihnachtsmarkt statt, 2017 startete Organisator Siegfried Frohn zudem ein Pendant vor den Ostertagen — mit Erfolg.

Der Vorsitzende des Schiffmodellclubs Alsdorf/Eschweiler 1985 organisierte zusammen mit dem Förderverein des Zisterzienserinnenkloster, vertreten von Frohns Ehefrau Monika, und unter Hilfe des Angelclubs eine erneute Ausgabe, die Gäste aus Nah und Fern anlockte.

„Das ist bereits im vergangenen Jahr super angekommen“, bilanzierte Frohn und so war es kein Wunder, dass die 19 Ausstellerplätze in kürzester Zeit wieder vergeben waren. Der Andrang beschränkte sich naturgemäß nicht nur auf die Hobbykünstler, sondern auch auf die Besucher.

Ehrwürdige Kulisse

„Es hat sich herumgesprochen, dass da für jeden etwas dabei ist“, so Frohn, der ergänzt: „Wir legen Wert darauf, dass jeder Stand etwas anderes bietet.“ Dem Gast bietet sich damit ein mannigfaltiges Bild. Produkte aus Bio-Honig, ein Künstler aus Köln mit modernen Impressionen vom Dom bis hin zum Eiffelturm, Schmuck, Osterdekorationen und mehr gibt es im weiten Rund zu sehen. Durch das Kloster entsteht zudem eine ehrwürdige Kulisse, die es so in vielen Großstädten nicht gibt.

Frohn, der selbst als Schnitzer aktiv ist, war selbst erstaunt, dass es Anfragen von Trier bis Düsseldorf gab und auch auf dem Parkplatz vor dem Kloster die Kennzeichen auf weitere Anreisen hindeuteten.

Für den Hospizdienst

Die ständig wechselnden Aussteller und die große Vielfalt sind für den Organisator die großen Trumpfkarten, die die Gäste dazu bringen immer wiederzukommen. Ein besonderes Dankeschön von Frohn gilt zudem den mitarbeitenden Vereinen, die den Markt erst möglich machten.

Stolz ist er zudem darauf, dass so mancher Aussteller für den guten Zweck arbeitet. So bot Beatrix Kessel an ihrem Osterstand viele selbstgemachte Dekorationen an, deren Gewinn zu 100 Prozent an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Region Aachen weitergeleitet wird. Seit sechs Jahren ist Kessel bereits im Ehrenamt tätig und macht auf den unterschiedlichsten Hobbymärkten auf den Hospizdienst aufmerksam. So kommen immer wieder Besucher vorbei, die extra für Kessel anreisen und sie mit einer Spende bedenken. Ehrensache für die Veranstalter in St. Jöris, dass sie im Kloster jederzeit willkommen ist. Gespendet werden kann an den Deutschen Kinderhospizverein unter der IBAN: DE 12390500001071499907 bei der Sparkasse Aachen.

(cheb)
Mehr von Aachener Zeitung