Eschweiler: Im Pokalfinale hält der ESG-Nachwuchs lange Zeit gut mit

Eschweiler : Im Pokalfinale hält der ESG-Nachwuchs lange Zeit gut mit

Das letzte gemeinsame Spiel der B-Jugend-Handballer der Eschweiler SG in der laufenden Saison 2017/2018 war das i-Tüpfelchen auf eine starke Meisterschaftsrunde in der Verbandsliga des Handball-Verbandes Mittelrhein, die sie als Tabellenfünfter beendeten.

Im Pokalfinale des Handballkreises Aachen durften sich die Indestädter mit den zwei Ligen höher spielenden Gastgebern aus BTB Aachen messen.

Der Nordrheinligist war klarer Favorit, tat sich aber anfangs sehr schwer gegen eine clever auftretende Mannschaft aus Eschweiler, die zunächst eine 2:0-Führung behaupten konnte. Bis zum 8:6 für Aachen war es eine Partie auf Augenhöhe. Allerdings folgten im Anschluss viele technische Fehler im Eschweiler Rückraum, die es dem BTB ermöglichten, einfache Gegenstoßtore zu erzielen. Der Faden war völlig gerissen, auch eine Auszeit brachte keine Abhilfe. So war der Halbzeitstand von 17:7 für Aachen ziemlich ernüchternd, weil lediglich schwache zehn Minuten dafür verantwortlich waren.

Nach der Pause entwickelte sich dann aus Sicht der Eschweiler SG wieder eine gute Halbzeit, nach der die Spieler erhobenen Hauptes vom Platz gehen konnten. Sie warfen noch einmal alles in die Waagschale und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Die zweite Hälfte wurde mit nur einem Tor Differenz verloren.

Hochverdienter Applaus

Herauszuheben ist die tolle Torwartleistung von Jonas Krauthausen, der mit seinen gehaltenen Bällen einen großen Anteil an dem Spielergebnis hat. Am Ende hieß es dann 33:22 für Aachen. Nach dem Schlusspfiff holten sich die Spieler ihren hochverdienten Applaus von den mitgereisten Fans und vom Gastgeber ab, der Eschweiler zu der gezeigten Leistung gratulierte. Über weite Strecken des Spiels sei ein Klassenunterschied nicht feststellbar gewesen, so die ESG-Verantwortlichen. Am gleichen Abend wurde die Mannschaft dann auch beim Spiel der 1. Herrenmannschaft vor eigenem Publikum in der Eichendorffhalle für deren tolle Leistung geehrt.

Es spielten: Tor: Jonas Krauthausen, Kilian Göttel, Jakob Schäfer; Feld: Leon Weber (4), Felix Schlösser , Jens Kellenter (3), Florian Rath, Tim Hackenbroich (3), Jerome Aretz (5), Niclas Kraut, Arne Thielen , Leonard Eßer , Niclas Neander (3), Niclas Faber (1).

Mehr von Aachener Zeitung