Eschweiler: Im Blausteinsee gerät schon wieder ein Taucher in Not

Eschweiler: Im Blausteinsee gerät schon wieder ein Taucher in Not

Und wieder gerät ein Taucher im Blausteinsee in Not: Er hatte sich am Dienstag gegen 14.15 Uhr laut Feuerwehr mit seinem Tauchgerät an einer Leine verfangen und konnte sich alleine nicht befreien.

Der Mann klammerte sich an eine Boje und rief um Hilfe. Den „Notruf” nahm ein Wanderer wahr, der sofort zum See herunterlief und ins Wasser sprang, um dem Mann zu helfen. Ein Mann und eine Frau, die den Vorfall beobachtet hatten, schwammen ebenfalls sofort zum Hilfesuchenden.

Die Feuerwehr holte schließlich alle mit ihrem Rettungsboot aus dem Wasser. Dabei waren die letztgenannten „Rettungsschwimmer” so erschöpft, dass sie - wie auch der in Not geratene Taucher - sofort ins Krankenhaus gebracht wurden. Den Wanderer - übrigens ein freiwilliger Feuerwehrmann - packte die Wehr lediglich in eine warme Decke. Ihm ging es nach der anstrengenden Aktion gut.

Erst am vorletzten Wochenende war ein Taucher, ein 27-jähriger Niederländer, im Blausteinsee ertrunken.

Mehr von Aachener Zeitung