1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Im „Abenteuerland“ ist es in diesem Sommer besonders heiß

Eschweiler : Im „Abenteuerland“ ist es in diesem Sommer besonders heiß

„Komm mit mir ins Abenteuerland“ lautet die Zeile eines bekannten Songs. Pure Hitze war die Herausforderung bei den städtischen Ferienspielen, die hauptverantwortlich von der Spiel- und Lernstube, aber auch von der mobilen Jugendarbeit des Jugendamtes durchgeführt wurden.

Getreu dem Motto „Abenteuerland“ bereisten die rund 50 Kinder und Jugendliche in den ersten zwei Wochen der Sommerferien erlebnisreiche Orte in der Nähe und der Ferne.

„Auch anstrengend“

„Bei all dem Spaß war es jedoch auch anstrengend“, gestehen die Macher der Ferienspiele, denn an den Tagen herrschte stets eine Temperatur von mindestens 30 Grad und strahlender Sonnenschein. Bei den Unternehmungen, die überwiegend draußen stattfanden, war dies einerseits ein Segen, denn so konnte das Programm mit trockenen Füßen genossen werden. Andererseits war es auch ein wenig kräftezehrend, sowohl auf den Seiten der Kinder und Jugendlichen, aber auch bei den Betreuern. Letztere setzten sich aus Tanja Blank, Mine Kilic, Olaf Tümmeler und Andrej Fischer sowie aus weiteren Ehrenamtlern zusammen.

Von der ersten bis zur zehnten Klasse fanden die Schülerinnen und Schüler zwei Wochen lang den Weg in die Bürgerbegegnungsstätte Eschweiler-Ost, von wo aus die Ausflüge starteten. Achterbahn und Co. lockten im Bobbejaanland, die Tierwelt im Gaia Zoo und bei dem Kindertag des CHIO. Weitere Ziele waren unter anderem das Bubenheimer Spieleland, der Aachener Kletterwald oder der Brückenkopfpark in Jülich.

Die Tradition wurde mit dem Besuch des Kinos in der zweiten Woche fortgeführt. Das Primus-Kinocenter lud abermals die Kinder und Jugendlichen zum Filmspektakel ein. Dank des Kinos und weiterer Unterstützer konnten alle die Vorführung kostenlos genießen.

Programm geht weiter

Mit dem Abschlussfest der Spiele ist aber noch lange nicht Schluss, denn weitere Projekte sind in den Ferien geplant. So findet in der dritten Woche eine Graffiti-Aktion statt. Darüber hinaus bieten die Spiel- und Lernstube und die mobile Jugendarbeit mit ihren Kooperationen den Skate-Contest und ein Kinder-Zirkusprojekt.

Zwischenzeitlich fand auch die Ferienfreizeit auf dem Ijsselmeer statt. Zudem erhält die mobile Jugendarbeit einen neuen Wagen, der den ausrangierten ersetzt. Das frische Exemplar wird auch mit der Spraykunst verschönert.

(mah)