Eschweiler: IGBCE-Ortsgruppen schließen sich zusammen

Eschweiler: IGBCE-Ortsgruppen schließen sich zusammen

In der Gaststätte „Zum Hirsch“ fand jetzt die letzte Mitgliederversammlung der Ortsgruppe Eschweiler-Mitte der IGBCE (Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie) statt. Die Mitglieder hatten über die Zustimmung der Fusion mit Eschweiler-Süd abzustimmen.

Das Ergebnis war eindeutig: Die Zustimmung fiel einstimmig mit „Ja“ zur Fusion aus. Die Mitglieder der IGBCE-Ortsgruppe Eschweiler-Süd hatte bereits im April dieses Jahres einer Fusion mit Eschweiler-Mitte zugestimmt.

Die noch amtierende Vorsitzende der Ortsgruppe Eschweiler-Mitte, Petra Ott, eröffnete die erste gemeinsame Mitgliederversammlung der IGBCE-Ortsgruppe Eschweiler-Mitte und Süd. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder folgte der Jahresrück- und Jahresausblick der Vorsitzenden.

In einer kurzen Rede bedankte sich Petra Ott bei der scheidenden Vorsitzenden der ehemaligen Ortsgruppe der IGBCE Eschweiler-Süd und dankte ihr für das Engagement.

Petra Ott bedankte sich auch bei ihren Vorstandskollegen für die vertrauensvolle, offene und ehrliche Zusammenarbeit der vergangenen vier Jahre. Es sei für sie eine Herausforderung und eine tolle Erfahrung gewesen. Mit viel Freude habe sie die Arbeit mit ihren Vorstandskollegen geleistet.

Danach erfolgte die Wahl des neuen gemeinsamen Vorstandes. Das Ergebnis lautet wie folgt: Vorsitzende: Petra Ott: Vertreter der Vorsitzenden: Wolfgang Peters; Kassierer: Kaspar Schmitz; Schriftführer: Uli Secker; Bildungsobmann: Detlef Klein; Beisitzer: Lothar Breuer, Volker Busenius, Walter Hüselitz, Ulrich Mayer, Hans-Gerd Nikolaus, Herbert Schmitz, Dieter Sous; Revisoren: Willi Koch, Dieter Nibur, Herbert Secker. Alle Mandatsträger wurden einstimmig gewählt.

Mehr von Aachener Zeitung