Eschweiler: Idee: Ein „Walk of Fame” für die Stars des Music Festivals

Eschweiler: Idee: Ein „Walk of Fame” für die Stars des Music Festivals

Manfred Mann, die Temptations, Roger Chapman, Klaus Doldinger - die Liste ließe sich mühelos weiterführen. Viele Stars waren beim Eschweiler Music Festival und seinem Vorgänger, den Eschweiler Jazztagen, bereits zu Gast. Und die sollen nach der Vorstellung von Max Krieger auf dem Marktplatz verewigt werden.

Nach dem Vorbild des berühmten „Walk of Fame” auf dem Hollywood Boulevard will der Kulturmanager „EMF-Pflastersteine”, wahrscheinlich aus Bronze, anfertigen lassen, die die Namen der Stars und das Jahr ihres Auftritts in Eschweiler tragen. Diese Steine sollen dann in den Boden des Marktplatzes eingelassen und verankert werden. So will Krieger die zurückliegenden 18 EMF-Jahre und die noch kommenden dokumentieren.

Er denkt dabei auch an den Effekt, den ein solcher „Walk of Fame” speziell bei auswärtigen Besuchern bewirken könnte: Erstaunen und Bewunderung.

Max Krieger, der am Mittwochabend für seine Arbeit und die Programmplanung ein dickes Lob von den Politikern des Kulturausschusses erntete, will den „Walk” möglichst schon am 23. Juli einweihen. Denn an diesem Tag ist Veranstalter-Legende Fritz Rau in Eschweiler - das passt.

Kriegers Ziel ist es, dauerhaft große Namen nach Eschweiler zu ziehen. So habe er beispielweise eine Option auf Lena wie auch auf „Ich & Ich”.