1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: „Höppe Kroetsch”: Start im Keller

Eschweiler : „Höppe Kroetsch”: Start im Keller

In einer Kellerbar fing alles an: Im Januar 1994 wurde dort nach einer Sitzung der Blauen Funken aus Weisweiler die Idee für die Tanzgruppe „Höppe Kroetsch” geboren.

Schnell hatte man damals gut 20 Leute begeistert. Am Samstag feierte die Gruppe, die sich besonders auf Tänze mit verschiedenen Schrittkombinationen und Hebefiguren spezialisiert hat und mittlerweile 24 Tänzerinnen und Tänzer zählt, ihr zehnjähriges Bestehen.

Zahlreiche Freunde und Anhänger der „Höppe Kroetsch” und ihrem Verein, der KG „Lätitia” Blaue Funken Weisweiler, waren am Samstag nachmittag zum Vereinsheim der „Lätitia” in der Krause gekommen, um das Jubiläum zu feiern.

Hexentanz der „Lätitia”

Bereits am frühen Nachmittag herrschte im und am Vereinsheim ein reges Treiben. Ein buntes Programm bis in die Abendstunden sorgte dafür, dass sich alle Gäste wohl fühlten. Zuerst zeigte der Weisweiler Nachwuchs sein Können: Das Kindertanzpaar Kerstin Sevenheck und Philipp Meuthen eröffnete den Nachmittag, bevor die Jugendgruppe der „Lätitia” ihren Hexentanz präsentierte.

Und auch sonst war die „Lätitia” beim Jubiläum ihrer „Höppe Kroetsch”, die gleichzeitig die achte Korporalschaft der Karnevalsgesellschaft bilden, bestens vertreten. Das Jugendkorps „Die Weisweiler” sorgte für den richtigen Sound, während die „Blue Dance Girls” in ihren Weihnachtsmann-Kostümen mit ihrem fetzigen Tanz schnell für Begeisterung sorgten. Zum Abschluss des offiziellen Teils spielte der Trompetensound „Die Weisweiler” bekannte Oldies, Evergreens und Hits. Davor gab es von den Vereinskollegen des Fanfarenkorps für die „Höppe Kroetsch” noch ein musikalisches Geburtstagsständchen.

Daneben gestalteten Gruppen der „Lustigen Reserve” aus Eschweiler, der Carnevalsgesellschaft Schevenhütte sowie der „Echten Fröngde” aus Stolberg das karnevalistische Programm. Und für die passende Musik zwischen den einzelnen Programmteilen sorgte „DJ Markus”.

Dank vom Vorstand

Lob für die „Höppe Kroetsch” gab es ganz besonders vom Verein: Ottmar Krauthausen, Vorsitzender der „Lätitia” bedankte sich bei „seiner” Tanzgruppe für das „jahrelange Engagement zugunsten der Karnevalsgesellschaft” und überreichte Gruppenleiter Heinz-Peter Mietzen ein kleines Jubiläumspräsent.

Bis in die späten Abendstunden feierten die „Höppe Kroetsch” zusammen mit ihren vielen Gästen das kleine, aber feine Jubiläum.