Eschweiler: Hochkarätige Testspiele am Maxweiher

Eschweiler: Hochkarätige Testspiele am Maxweiher

Der Start des Fußballjahres 2016 steht aus der Sicht der Sportfreunde Hehlrath ganz im Zeichen hochklassiger deutsch-belgischer Vergleiche: Am Samstag, 9. Januar, stehen sich um 15 Uhr auf dem Sportplatz „Am Maxweiher“ Regionalligist Alemannia Aachen und der belgische Zweitligist Patro Eisden Maasmechelen gegenüber.

Drei Tage später, am Dienstag, 12. Januar, fordern die von Stephan Schöbben trainierten und in der Bezirksliga Mittelrhein aktiven B-Junioren der Sportfreunde ab 18.30 Uhr den in der höchsten belgischen Liga spielenden Nachwuchs der AS Eupen. Das „Triple“ komplettieren schließlich am Samstag, 23. Januar, die Zweitliga-Damen von Alemannia Aachen, deren Trainer Dietmar Bozek Jugendkoordinator der Sportfreunde Hehlrath war und nach wie vor Vereinsmitglied ist, die um 15.30 Uhr dem mit Nationalspielerinnen gespickten Spitzenreiter der belgischen Super-League RSC Anderlecht auf den Zahn fühlen.

Testspiel für guten Zweck

Es war eine schöne Vorweihnachts-Überraschung, die den Verantwortlichen der Sportfreunde Hehlrath um den Vorsitzenden Karl-Heinz Neumann, Geschäftsführer Andy Schüppen, den Jugendvorstands-Mitgliedern Stephan Schöbben und Stephan Meiss sowie Organisator Guido Esser auf den Schreibtisch flatterte: Alemannia Aachen gab die Zusage, das Spieljahr 2016 auf dem Kunstrasenplatz in Hehlrath zu eröffnen. Gegner am Samstag, 9. Januar, sind die Profis von Patro Eisden Maasmechelen, die momentan Platz 14 in der zweiten belgischen Liga einnehmen. „Bereits mehrfach konnten wir mit unseren Jugendmannschaften Spiele auf der Sportanlage in Hehlrath austragen. Mit dem ersten Testspiel des Jahres 2016 möchten wir uns dafür bedanken und unseren Teil zur Unterstützung des Kunstrasenprojekts der Sportfreunde beitragen“, erklärt Alexander Klitzpera, Geschäftsführer Sport der Alemannia.

Versprechen eingelöst

Nun freut man sich im Eschweiler Nordwesten auf volksnahe und hochklassige Mannschaften sowie zahlreiche Fans, mit denen in den ersten Wochen des neuen Jahres Fußballfeste gefeiert werden sollen. „Wir sind mit der Bitte an die Alemannia herangetreten, unseren kleinen Verein zu unterstützen. Nun bedanken wir uns herzlich, dass das gegebene Versprechen eingelöst wird“, blickt Guido Esser nach vorne.

Bitte in Hehlrath parken

Vorverkaufsstellen für Karten (Vollzahler 6 Euro, ermäßigte Karten 4 Euro) zum Spiel der Alemannia gegen Maasmechelen gibt es in der Hehlrather Gaststätte „Hexenhaus“, Oberstraße 23, sowie im Tivoli-Fanshop an der Krefelder Straße 205 in Aachen. Da die direkte Zufahrt zum Sportplatz im Vorfeld des Spiels gesperrt werden muss, bitten die Verantwortlichen die Zuschauer, im Ort Hehlrath zu parken.

(ran)
Mehr von Aachener Zeitung