1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Hatz bei Hitze am Ballermann

Eschweiler : Hatz bei Hitze am Ballermann

Zu einem nicht alltäglichen Ereignis machten sich jüngst acht Eschweiler Germanen mit Begleitung nach Palma de Mallorca auf. Denn hier lockte der 1. Mallorca-Marathon mit mehr als 1000 Läufern - davon mehr als zwei Drittel deutsche Teilnehmer.

Zur Einstimmung hatten die Organisatoren am Vortag eine Paella-Party vorbereitet, die an historischer Stätte für beste Laune sorgte. In einem palmenbepflanzten Innenhof zwischen der Kathedrale La Seu und dem Parc de la Mar durften sich die Läufer vor der großen Herausforderung noch ein letztes Mal stärken: Das Reisgericht mit allerlei Früchten des Meeres wurde aus Riesenpfannen mit einem Durchmesser von drei Metern serviert. Dazu gab es köstlichen spanischen Rotwein, dem die Ausdauersportler bei folkloristischer Musik gerne zusprachen.

Nirgendwo Schatten

Am Wettkampftag hatten die Veranstalter mit Temperaturen um die 15 Grad gerechnet, doch es kam anders: Um die Mittagszeit wurden knappe 35 Grad gemessen und schon zum Start waren tropische Temperaturen erreicht. Oberhalb der Stadt, am weltberühmten Son Moix Stadion, setzte sich die große Läuferschar beim Start in Bewegung. Dann ging es hinunter zur schönen Inselhauptstadt Palma. Hier führte die Strecke teils über bekannte Plätze und durch schöne enge Gassen, vorbei an der stolzen Kathedrale, bis zum Hafen. Bis dort hatten die Teilnehmer noch einige schattige Passagen durchlaufen, doch ab dem 18. Kilometer war nirgendwo mehr ein Fleckchen Schatten in Sicht.

Karneval im Süden

Der restliche Streckenverlauf spielte sich auf der bekannten Autopista de Lievant ab, wo mehrere Wendepunkte vorgegeben waren. Es wurde eine dramatische Hitzeschlacht, wie sie bisher noch keiner der Germanen mitgemacht hatte. Dennoch kamen sie alle unversehrt ins Ziel, wenn man verständlicherweise auch keine Bestzeiten mitbrachte. Trotzdem schnitten bei den Damen Hilde Lürken (4:08 Stunden) und Barbara de Fries (4:12 Stunden) hervorragend ab und belegten in ihrer Altersklasse die Plätze fünf und sieben. Weiterhin gehörten zu den Finishern Herbert Oligschläger, Günter Philippen, Udo Krieger, Helmut Pesch, Holger Winkler und Marga Güldenberg.

Das Rahmenprogramm der 15-köpfigen Reisegruppe brachte zudem einiges an Abwechslung. Neben dem Sonnenbaden und Schwimmen im Meer, bei 20 Grad Wassertemperatur ein bekömmliches Vergnügen, wurde auch die Stadt Palma mit all ihren Sehenswürdigkeiten erkundet. Natürlich durfte auch ein Gang durch die berühmt-berüchtigte Bier- und Schinkenstraße nicht fehlen. Hier am Ballermann fühlten sich die Germanen am Abend fast in die Karnevalszeit versetzt. Trotz aller Strapazen wollen alle auch im nächsten Jahr wieder mitmachen.